Freitag, 27. Januar 2017

Vorsicht Frauenzimmer! und gesponsorte Fototapete


Grüßt Euch miteinander!
Was haben wir doch für einen Traumwinter dieses Jahr.
So lieb ich das. 
Straßen frei und rundherum eine herrliche Schneelandschaft.
Diese eisige glasklare Luft ist der Hammer.
Gehört sich ja auch eigentlich so für Januar.

Drinnen geht das Treiben auch munter weiter.
Ich hab´s endlich geschafft,
nach 11 Jahren, in denen wir hier mittlerweile wohnen,
 mein Arbeitszimmer so herzurichten,
dass ich mich gern drin aufhalte und vorallem auch arbeite.
Bisher war immer alles andere wichtiger
und dieser Raum wurde vorrangig als Abstellkammer missbraucht genutzt.
Und so sieht das Ganze jetzt aus.
Es ist hell und luftig, trotz schwarzer Wand.
Die musste unbedingt sein und ich hatte Glück,
noch einen Rest Farbe im Haus zu haben.
Mein Riesenkind hat u.a. 
von mir zu Weihnachten eine schwarze Wand für´s Zimmer 
 geschenkt bekommen.

Ich mach einmal einen Rundumschwenk.

rechte Seite, fast nur Fenster aber mit schönem Ausblick


Dann kommt mein Entspannungssessel, den ich im Naturpark fand.
Skandal, was die Leute so wegschmeißen und vorallem WO!

Den Riesenventilator hab ich einst im Sozielkaufhaus erstanden.

An der hinteren Wand steht die ehemalige Schrankwand aus unserer 1. Wohnung.
Ich fand die Rollen damals, wie heute schön.
Dass die Böden aus Gittern bestehen, wo der Staub schön durchrieselt
war mir auch wichtig. Ich mag nämlich Staubwischen garnicht.

An der linken Wand mein selbstgebauter Schleifenbandhalter.
Drunter ein Regal vom Baumeister für meine alten Glasschübe,
dass auf einem geweißelten Flohmarktfund steht.
Hier kann man auch sehen,
dass ich noch dabei bin, den Boden weißzustreichen.
In MEINEM Zimmer darf ich das.


Daneben mein Workspace bestehend aus meinem geerbten 60er-Jahretisch,
den man ausziehen und mittels Kurbel höhenverstellen kann.



Und nun kommt noch die besagte schwarze Wand mit Tür zur Außenwelt.
Das weiße Schrankensemble ist eine Hochstapelei aus 3 Jahrhunderten.

Unten meine Teeecke mit 3 E .
Der Samowar dient nur noch als Wasserkocher, da der Siebeinsatz
nicht dabei war, als ich ihn beim Trödler kaufte.


Den ungefähren Plan hatte ich schon lange im Kopf
und so nutzte ich den Jahresbeginn,
um auszuräumen, auszumisten und neu zu sortieren,
denn der Raum hat gerade mal 18m² und sollte nicht wieder vollgestopft wirken.

Ich hab kräftig die Malerrolle und den Pinsel geschwungen
und bin unzählige Male die Leiter hoch und runter geklettert.
Nein da braucht man kein Fitneßstudio.



Ja, der ursprüngliche Farbton war auch nett,
aber 11 Jahre reichen...



Als Hingucker hat mir mein Baumeister eine Fototapete
in Form einer riesige Rose an die Wand geklebt. 
Der Zufall kam mir zu Hilfe,
denn während der Renovierung flatterte eine E-mail von PIXERS ins Haus.

Nur zu gern nahm ich das Angebot an und suchte mir etwas aus.
Ich hab schon öfter Fototapete verwendet
und bin  nach wie vor begeistert,
welch tolle Wirkung man mit diesen Illusionen erzielen kann.
Und wenn man sich "satt gesehen" hat,
kann man sie einfach überstreichen oder wieder abziehen.
Es gibt nämlich auch Wandsticker bei PIXERS,
die man rückstandslos entfernen kann.
Ganz Zögerliche können sich für´s Erste auf Leinwände oder Poster beschränken.
Die Auswahl ist RIESEN groß aber SUPER strukturiert.
Und wer widererwartend doch nicht fündig wird,
kann alle Produkte auch von eigenen Fotos anfertigen lassen!
Dank der ständig angebotenen Aktionen ist der Preis auch echt verträglich.

Für das Zimmer meines Superkickers habe ich eine Leinwand ausgesucht.
Sie wird komplett mit Rahmen geliefert.
Nagel oder Schraube in die Wand, aufgehängt und fertig.


Von meinem Sommerheader hab ich mir für´s Bad 
auch eine Leinwand machen lassen.
Ich wollte sehen, wie die Qualität bei eigenen Fotos ist.
Ich kann nur sagen TOP und das gilt für alle, von mir bestellten Produkte.
Das einzige Wehrmutströpfchen ist,
man muss sich ca. 8 Tage gedulden bis die Lieferung kommt.
In dieser Zeit kann man aber alles in Ruhe vorbereiten.
und man wird von PIXERS über den aktuellen Bestellstatus 
immer auf dem Laufenden gehalten.

So das soll´s mal wieder gewesen sein.
Ihr müsst ja auch noch eure häuslichen Pflichten erledigen.
Also lasse ich euch noch ein paar liebe Grüße da
und bin weg.

Grit

*Dieser Post enthält einen Werbelink zum Online-Shop PIXERS.
Vielen Dank für die angenehme Zusammenarbeit! *


Samstag, 7. Januar 2017

Gesundes Neues!


So, die 1. Woche ist rum, es ist Wochenende
und ich hab ein bisschen was zu schmökern und zu gucken für euch.



 

Babyeiszapfen am Schuppen,
eine Seltenheit in den letzten Jahren.


Kranz aus Restzweigen von den Märkten.


Neue Projekte fürs Frühjahr stehen in der hintersten Ecke
aber auch da muss ein bisschen hübsch arrangiert werden.


Das geliebte Kinderhäuschen im Winterschlaf 2017.


Der alte Teewagen mit selbstgebogener Drahthaube an weißer Rostlaterne,
die im Sommer zu einem der Draußengeburtstage plötzlich in Flammen aufging
und seit dem zum Vogelhäuschen mutierte.


Meine heißgeliebte Gartenbank, mit der alles begann,
Inzwischen im neuen Kleid.


Ich liebe Hängesessel. Seit dem Sommer hängt an der Hausbirke einer,
den ich einst auf dem Feuerplatz fand. 
Altes brüchiges Rattangeflecht war wohl der Grund für´s Entsorgen.
Schreckt mich ja nicht ab, wie ihr wisst.
Alles entfernt und das Gestell frisch gepinselt,
wird er in der wärmeren Jahreszeit mit dickem Polster 
zum Lieblingsplatz von uns und Nachbars Katze.


Von der Frühstücksterrasse Blick in die "warme Stube"
(noch) mit Weihnachtsbaum.
Die heiligen 3 Könige sind angekommen,
d.h. Abschied in der nächsten Woche.
Wer ihn nochmal näher sehen möchte,
da gibt es eine nette Geschichte noch gratis dazu.


Hier noch bisschen Winterdeko von Drinnen.
Oben der Adventskranznachfolger an Freitagsblümchen.
Und unten mein Winterkranz mit Lämpchen.
Das Batteriekästchen hab ich im Krüglein versteckt.
Finden vorallem meine Minis hoch interessant
und übernehmen nur zu gern den Beleuchtungsdienst.


Und nun kommen noch einige Impressionen
von einer meiner wöchentlichen Runden durch unseren Naturpark.



Ist es nicht toll, wie der Frost die Strukturen verstärkt.
Ich kann mich da nicht satt sehen.





 Die Bilder waren ursprünglich für meinen Schlehenlikörpost gemacht.
Obwohl ich sie nur mit meinem alten Handy fotografiert habe,
finde ich sie viel zu schön für die Schublade
und schmücke lieber meinen Blog damit...

So ihr fleißigen Leser und Betrachter,
ich hoffe es hat euch gefallen.
Ich mach mich jetzt ans Streichen meines Arbeitszimmers.
Den Post verlinke ich noch bei Astrid von lemonde de kitchi .
Sie erzählt in 10 Fakten, warum sie den Winter so mag.
Ich auch!

Bleibt schön gesund, kreativ und neugierig.
Bis demnächst!

Grit

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Ein Gedicht, Vogelfuttertorten und Giveaway


Eine der schönsten Traditionen in unserem weihnachtlichen Zuhause
ist, die CD zu hören "Rolfs bunter Adventskalender"
von Rolf Zuchowski und Julia Ginsbach.
Das letzte Lied geht mir immer besonders zu Herzen.

Das Christkind ist geboren
in dunkler Winternacht
und hat in unser Leben
das helle Licht gebracht.
Es will uns allen sagen,
ob groß wir oder klein:
"Ich will an allen Tagen
euch Trost und Hoffnung sein.
Ich will die Kraft euch geben,
die euch den Glauben bringt,
dass ihr durch meine Liebe
den stärksten Feind bezwingt."

********************

Ich hab dieser Tage Torten gebastelt, nicht gebacken,
für die Vöglein draußen, nicht für unsere Festtagstafel.



Wollt ihr noch mehr Bilder sehen und wissen,
wie´s geht?
Dann schaut mal bei Bärbel bloggt.
Da hab ich heute das Vergnügen.
Ich öffne Türchen 22 für euch
und hab auch 2 Geschenke dabei!

Ich wünsche Euch besinnliche und fröhliche Weihnachtsfeiertage,
ruht euch aus, genießt das Zusammensein
und bleibt schön gesund!

✨Grit❅