Montag, 22. Mai 2017

Gartenparty die 1.

Das Leben schreibt manchmal krasse Geschichten.
Freitag, bei wolkenbruchartigen Regenfällen
auf der Beerdigung einer lieben Tante,
die 3 Wochen zuvor noch quitschfidel
auf der Erstkommunion unserer Jüngsten war,

konnten wir Samstag endlich bei strahlendem Sonnenschein
die 1. Outdoorparty der Saison starten.
Sohnemann Nr.2 beging eine Woche zuvor seine heilige Firmung in der Kirche
und aus verschiedenen Gründen verlegten wir dann 
die Feier auf eben diesen Samstag.

Ich hatte diesmal unser hinteres Gartenzimmer,
statt mit klassisch langer Tafel, wie ein Gartencafe´
mit verschiedenen Sitzgruppen hergerichtet.
Eine davon war das charmante Duo rotes Sofa



Hier kam auch meine Konstruktion aus dem letzten Post zum Einsatz...


...das Kerzenständerschirmchen.
Allerdings immer noch ohne Bommeln und Quasten.
Die Untertassen habe ich rumgedreht, seht ihr.
Die sind rot-weiß kariert.
Sie hätten zwar zum Sofa gepasst,
waren mir für den fast 15jährigen Burschen aber doch zu rotlastig.
Die ganze Deko war eh schon ziemlich blumig,
aber er fands in Ordnung. 
Und die Oma drehte immer wieder hartnäckig ihre Untertasse rum,
weil sie das nicht verstehen  konnte und dachte,
es wär ein Versehen.

 
Hier auf einem der anderen Tische hab ich weißes Geschirr verwendet.
Als Begrüßungsgeschenk für die Gäste
haben wir auf runde Kärtchen mit ausgestanztem Fisch,
einen lieben Spruch geschrieben und ein Herzchenbonbon angebunden.



Mein Pflanztisch als Kuchenbuffet.


Den Blumenschmuck für die Tische
habe ich aus gekauften Röschen und verschiedenem
Beiwerk aus der Natur gezaubert.

Hier ein kleiner Auszug vom Kuchenbuffet,
weil man meine selbstgebauten Etageren sehen kann.
Oben befinden sich Kännchen und Tasse, 
in die man, weil sie wasserdicht sind, wunderbar Blümchen dekorieren kann.
Gesehen hab ich das hier bei Dekoideenreich.
Das Abendbrot wurde auf der Terrasse kredenzt.

Das Dessert fand auf einem Tisch
mit altem Kuchenbrett als Platte seinen Platz.



Ansonsten hab ich auch noch die anderen lauschigen Sitzplätze 
im Garten herausgeputzt (die Gartenbank sah mal so aus),
sodass man je nach Lust und Laune die Perspektive wechseln konnte.
Es war ein schöner Tag,
wenn auch nicht alle unsere Lieben dabei sein konnten.

Zum Schluß möchte ich mich für eure lieben Worte zum letzten Post bedanken.
Ehrlich gesagt, rechne ich garnicht damit, 
weil ich ja selbst kaum zum Kommentieren komme.
Um so mehr freue ich mich über eure Rückmeldung.
😘😘😘
Also, wenn ihr ein bisschen Zeit habt,
macht weiter so.
Ich kann das als Bestätigung meiner Arbeit hier am Blog
und für meine Motivation gut gebrauchen.

Bis dieser Tage.
Genießt die Zeit!

🌸Grit🌸






Freitag, 12. Mai 2017

Freitagsblümchen und DIY-Idee für Draußen


Ich melde mich mal zurück.
Hab Freitagsblümchen dabei.
Weißer Flieder mit Discounterröschen und Wiesenkerbel.


Macht total Lust auf Sommer, oder.
Und da seht ihr auch schon meine Bastelidee.
 
-ein Tischschirmchen-
 
Macht sich total gut, als direkter Schattenspender
für diverse Speisen und Getränke auf dem Garten- oder Balkontisch.
Wir können erstmal Sonne tanken, 
bevor wir dann den "großen Bruder" für uns dazustellen.
Auch zum Bücher- und Zeitschriftenlesen macht er sich gut,
hab ich gestern draußen festgestellt.
Es blendet und spiegelt nicht so in der Sonne beim Schmökern und Lesen.
Und äußerst dekorativ ist er auch im Innenbereich.
Für uns ja auch nicht unerheblich, gell.
 
Gebaut hab ich ihn aus einem Kerzenständer vom Flohmarkt
und dem Papierschirmchen, das ich in meinem Fundus hatte.
Ähnliche gibt es online für unter 10,- € zu. bestellen.


In den Schirmgriff wird ein Loch in der Größe 
des Dornes vom Kerzenständer gebohrt.
Und so kann man den Schirm einfach aufstecken 
und mit Kleber fixieren.
Das hab ich nicht gemacht.
Bei mir sitzt er auch so fest und ich kann ihn abends
abnehmen und eine Kerze aufstecken.
Wichtig ist, dass der Kerzenständer schön breit und stabil ist,
damit der Schirm nicht beim kleinsten Windstoß
in die Festtagstorte kippt.
 

An den Rändern des Schirmes kann man, wo die Streben enden,
noch kleine Pompons, Quasten mit Holzperlen usw. anbringen.
Sieht näckisch aus. Hab ich irgendwo im WWW schon gesehen,
aber (noch) nicht wiedergefunden.
Werd ich auf alle Fälle ausprobieren,
wenn ich dazu komme und ein Bild ergänzen.

Jetzt geht ja die Wiesenkerbelzeit wieder los
und ich finde ihn soooo dekorativ.
 
So nun ab ins, hoffentlich sonnige, Muttertagswochenende!
Lasst euch verwöhnen!

🌞Grit🌞


 
 



Freitag, 10. März 2017

Nun will der Lenz uns grüßen!


Eh der Lenz grüßt, möchte ich mich
zu allererst bei Euch für die lieben Worte 
und euer großes Interesse an meinem Frauenzimmerpost bedanken.
Es war wirklich viel Arbeit
und ich hab mich sehr gefreut,
dass es euch gefällt.

Und jetzt zum eigentlichen Thema:
So gaaanz allmählich wird es draußen Frühling.
Und da kam es mir zu passe,
dass mir meine Mama einen Bund Weidenkätzchen
aus ihrem Garten mitgebracht hat. 


Aus Draht hab ich mir ein Herz gebogen
und die Kätzchen drumrumgebunden.


Von meiner lieben Schwägerin hab ich große Konservendosen bekommen,
aus denen ich nach dieser tollen Anleitung Kronen gestaltet habe.
Eine davon steht jetzt bestückt mit Stoffrose und echten Blümchen
am Spiegel im Wohnzimmer.

Mit von der Partie ist noch eine Vase,
einstmal glänzend orangefarben,
nun passend im Betonlook,
mit Magnolienzweigen, die täuschend echt aussehen.
Und so zieht nun auch IM Haus der Frühling langsam ein.

Diese Woche hat mir mein Glückspilz
aus gegebenem Anlass
einen wunderschönen Blumenstrauß mitgebracht.


Er besteht aus gefüllten Tulpen, Freesien und weißen Gerbera
mit viel Grün und Natur, wie ich es mag.
Ich war so hingerissen,
dass ich garnicht wußte, wo ich ihn plazieren sollte,
um ihn ja auch gebührend zu präsentieren.
Auf dem Metallstuhl in meinem Zimmer wunderschön,

oder hier auf meinem neugestrichenen Blumenhocker
vorm alten Küchenbuffet,


Oder lieber doch auf dem Wohnzimmertisch,
wo man ihn von vielen Seiten aus sehen kann.




Ja, hier durfte er bleiben



 versprüht eine frühlingshafte Laune
und die Freesien einen lieblichen Duft.
Ich wünschte, er würde ewig halten, der Duft UND auch der Strauß.

Zum Glück ist für mich Glückspilzfrau öfter Frauentag
und ich werde mit tollen Sträußen überrascht.

Apropos frühlingshafte Laune.
Auf dem Bärbelblog könnt ihr mal schauen,
da hab ich kürzlich eine Idee gezeigt,
die einfach zu nähen ist
 und auch zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens beiträgt.

Heute ist Freitag und der Strauß steht immer noch frisch und fröhlich 
in meiner weißen Keramikkanne.
Deshalb verlinke ich ihn bei Helga Holunderblütchen
und wünsche euch ein frisch fröhliches und frühlingshaftes Wochenende!

Grit 🔆