Mittwoch, 23. November 2016

Winterzauber 16

So nachdem der Herbst nach meinem Gefühl
im Stechschritt vorbei marschiert ist,
gibt´s jetzt die volle Dröhnung Advent auf´s Auge.

Vergangenen Samstag war es Zeit 
für meinen alljährlichen Winterzaubermarkt,
den ich wieder mit tatkräftiger Unterstützung meiner lieben Freundin 
und ebenso fleißigen Jungs und Mädels aus unserem Dorf bestritten habe.
Den Begriff Advent vermeiden wir an dieser Stelle bewusst,
da er ja wirklich erst am kommenden Samstag beginnt.

Vormittags schien noch die Sonne,
aber pünktlich zum Start, fing es an zu regnen.
Da wir aber schon jegliche Wetterkapriolen durchgestanden haben,
ließen wir uns davon nicht beeindrucken.
Zum Glück die zahlreiche Gästeschar auch nicht,
sodass wir fast alles verkauft haben.
 Der Glühweinbehälter war auch gut gefüllt 😃
 

Ich trage das ganze Jahr über Gegenstände zusammen,
die sich zum Adventsgesteck umfunktionieren lassen.
Dabei schreck ich vor nichts zurück.
Nichtmal Zahnbürstenständer oder Salz- und Pfefferstreuer sind vor mir sicher.



 
 Die süßen Adventsboxen kannte ich schon in Tütenform.
So hab ich sie bei Pinterest entdeckt und auch
schon bei Liebhaberstücke HIER bewundert.
In etwas abgewandelter Form kamen sie auf den Verkaufstisch,
und waren im Nu weg.
Die Gläser davor sind eine Eigenkreation,
die sich ebenfalls allgemeiner Beliebtheit erfreuten.

Manche Sachen hatte ich in meiner Werkstatt schon fotografiert.
Hier die Bilder.













Auch für´s leibliche Wohl war an diesem Tag gesorgt.
In unserem örtlichen Backhaus,
das zum größten Teil durch ehrenamtliche Arbeit gebaut werden konnte,
gab es Heißgetränke und leckeres Gebäck.


Ich weiß, das Inventar ist noch verbesserungsbedürftig.
Aber wie gesagt, Ehrenamt...
Als Tischdeko hat meine Freundin stilecht 
Brotgärkörbchen mit Grün, Zapfen und Weingläsern bestückt.
Schön schlicht, der 1. Advent kommt ja wie gesagt erst noch.
So nun steige ich flink wieder in meine Werkstatt
auf den Dachboden, denn ich brauche noch ein paar Werke für nächstes Wochenende.
Da sind wir in Dornburg an der Saale mit einem Stand vertreten.

Bleibt alle schön gesund!
Wir lesen uns.

Grit❤

Sonntag, 30. Oktober 2016

Herbstkranz

Hallöchen in die Runde,
heute wurde uns eine Stunde geschenkt
und die nutze ich mal eben für einen neuen Post.
Nett, gell?

 Diese wilde Komposition hab ich mir dieser Tage gezaubert.

 Gekauft daran sind lediglich die rosa Beeren.
Alles andere hab ich in Wald und Flur zusammengetragen.

 Mit einem Glas vom Flohmarkt bestückt,
ziert der Kranz nun mein Stauraumwunder
neben dem Essplatz.


 

 

 Der aufmerksame Leser bemerkt,
wir haben renoviert.
Die Pfefferminzsirupflaschenexplosionsstory ist Geschichte. 
Endlich keine gelben Flecken mehr an der Wand.
Alles reinweiß und porentief rein.
Die Essecke ist jetzt von einer Steinmauer umgeben.
Allerdings nur als Fake, weil der Baumeister sich weigerte,
eine echte zu mauern. 


 Das hat allerdings den Vorteil,
dass ich sie auch schneller auswechseln kann,
wenn sie mir nicht mehr gefällt.
Man muss alles positiv sehen.

Gestern nachmittag haben wir mal wieder 
einen ausgedehnten Waldspaziergang gemacht.
Morgens ging´s mir nicht so gut
aber nach dieser Tour hätte ich Bäume ausreißen können.

 

 Giftig!

 Essbar!

Weiß ich nicht!

 Es ist immer wieder ein kleines Wunder,
wieviel Energie man aus der Natur schöpfen kann.

Natürlich gehört ein Behältnis für gesammeltes Material zur Standardausrüstung.
So kam es, dass wir ungeplant eine gute Portion essbare Pilze fanden
und diese auch mitnehmen konnten.

Es ist nämlich so, dass wir selten welche finden,
wenn wir gezielt auf Pilzsuche gehen. 
Der gute alte Murphy verhindert das.
Den kennt ihr nicht, dann schaut mal hier.

So, ihr Lieben Winterzeitler.
Eigentlich mag ich diese fiese Zeitumstellung garnicht.
Dennoch wünsche ich Euch einen erholsamen Sonntag und wer hat,
einen schönen freien Montag oder vielleicht sogar noch Dienstag.
Wär super, wenn wir uns demnächst an gleicher Stelle wiederlesen!

Grit



Donnerstag, 20. Oktober 2016

ein DIY der etwas anderen Art

So, die lieben Stuttgarter Bärbels haben lange genug hier auf dem Bildschirm grinsen müssen,
wird höchste Zeit für einen neuen Post.

Eigentlich soll das hier ja ein Werkel- und Bastelblog sein.
Es gäbe auch genug Material dafür.

Was ich heute erzähle
hat aber wieder nichts mit Werkeln im materiellen Sinne zu tun.
Ich möchte es euch trotzdem unbedingt berichten.

Ich funktionier das jetzt einfach Themenpassend um und gut.

Dazu müsst ihr erstmal Einiges lesen
und am Ende gibt´s dann auch was zu gucken.

Das Schöne ist: Alles was man dazu braucht,
findet man in jedem Haushalt:

ein geeignetes Fortbewegungsmittel
leichtes Reisegepäck
etwas Taschengeld
Unternehmungslust
Kontaktfreudigkeit
Natürlichkeit
etwas Mut
und Tolleranz

und schon kann´s losgehen.
Man begebe sich auf ein Bloggertreffen, was so nie geplant war,
lerne liebe interessante Leute kennen, die eine Gemeinsamkeit haben,
aber unterschiedlicher nicht sein können.
Wenn man spürt, dass mit einzelnen Personen die Chemie besonders stimmt
 bleibe man mit diesen in lockerem Kontakt.
Man treffe sich erneut zu einem Bloggerevent
und wenn man feststellt, dass die Person voll in´s eigene Lebenspuzzle passt,
verabrede man ein Treffen im familiären Kreise
und verbringe wunderbare Lebenszeit miteinander.

Und wisst ihr was als Ergebnis dabei rauskommt?

-die Erkenntnis, dass man geplante Lebenswege auch mal verlassen muss,
um Menschen kennenzulernen, die das Leben sehr angenehm bereichern 
und den eigenen Horizont erweitern.
Als "Nebenprodukt" erfährt man, 
dass auch promovierte Leute ganz liebe lockere Typen sind,
dass sich andere Geschwister auch mal streiten,
dass man Insidertips erhält, die in keinem Reiseführer stehen.
Man erfährt geheimste Familienrezepte,
 die man nicht mal unter schlimmster Folter preisgeben würde
und probiert neue schaurig schöne Familienspiele aus.
Nicht zuletzt wird man auch noch für lau
auf´s Köstlichste versorgt
und man erkennt,
dass die Realität viel schöner aussieht, als auf dem Blog.
So ganz nebenbei kommt man sogar seiner Traumfigur vielleicht etwas näher.
Glaubt Ihr nicht?!
Ich habs ausprobiert.

So, und jetzt Bildchen dazu: 

Diese Tür wurde uns gastfreundlich geöffnet. 

Im Hausflur hängt der berühmte Leuchter von hier.
Ja das haben wir!
 Ausblick aus unserem Gästezimmerfenster
 nettes Wortspiel
 unter der Spree
 großer Müggelsee
 Dekoparadies
 auch schön
 Wir mit Fotobomber in der Markthalle 9
 wenn überhaupt, dann nur eine von uns beiden

 leckerster Eisladen in Berlin

 die Kinder durften sich selbst die Pizza belegen, tolle Idee

 Eigentlich müsste es hier noch viel mehr Bilder geben.
Aber vor lauter Begeisterung hab ich oft das Fotografieren vergessen.
So schön war´s und das, glaube ich, nicht nur für mich.
Vielen lieben Dank nochmal an Dich, liebe Doreen von DekoreenBerlin hier
und deine Familie für die herzliche Gastfreundschaft!
Ich freu mich schon, wenn ihr uns besuchen kommt!

Allen anderen wünsche ich einen hinreißenden Freutag 
und ein schönes Wochenende!
Wir lesen uns!

Grit