Sonntag, 22. Dezember 2013

Eine wunderbare Erfindung

                                                         
  ...wichteln bei der lieben Nicole von niwibo.blogspot.de




...seid ihr neugierig?
Dann will ich Euch nicht länger warten lassen.




Seht ihr das Paket mit den niedlichen Weihnachtsmännern drauf, das sich unter die Geschenke für meine Familie geschmuggelt hat? Da war nämlich noch keins für mich dabei, deshalb hat es da genau den richtigen Platz bekommen. Eigentlich würde ich es am liebsten erst zu Weihnachten auspacken, aber ich möchte Euch den tollen Inhalt ja nicht vorenthalten.
Ich wurde diesesmal von der lieben Sandra von sundra13.blogspot.de bewichtelt.
Sie hat einen tollen Blog, dessen Namen ich schonmal total witzig finde. Und dann näht, werkelt und fotografiert sie einfach wunderbar.



Diese wunderschönen Dinge kamen beim Auspacken zum Vorschein.
Als erstes der hanggefertigte Engel. 

Er soll immer auf mich und meine Familie aufpassen, schreibt sie in der süßen Weihnachtskarte, die sie dazu gelegt hatte. Vielen Dank, liebe Sandra, auch für die tollen Komplimente.

Dieses äußerst zweckmäßige Badezusatzset war auch dabei, bestehend aus A wie "Glückliche Auszeit", E wie " Entspannung pur" und "Stressfrei". Letzteres ist noch am Auspacktag verwendet worden und hat sooooo gut getan. Die beiden anderen werde ich mir zwischen Weihnachten und Silvester gönnen oder vielleicht doch schon heute abend. Mal sehen...

Im Paket lag auch dieser Schriftzug, den man nicht nur zu Weihnachten verwenden kann, wie man auf den Bildern sieht. Meine Kiddies machten gleich ein Wortspiel daraus.
 Und dann noch diese wunderschönen Sterne, die so klasse an meinen Kranz passen... Ach Sandra, da hast du voll ins schwarze getroffen. Vielen herzlichen Dank für diese Überraschung, mit der Du mir und meiner Familie eine große Freude gemacht hast.

 Mein Wichtel ging diesmal an Alice von kaffeekraenzchenmitgrinsekatze.blogspot.de
Dieses wunderbare Zeichentalent wird sich hoffentlich über mein Geschenk freuen.

So, ihr Lieben. Meine Familie schreit Früüüühhhhstück. Ich muss mich losreißen.
Mit diesem Bild möchte ich mich bei Euch allen für die schöne Zeit, die tollen Eindrücke und Inspirationen bedanken... 

... und Euch eine glückliche Auszeit und ein wundervolles Weihnachtsfest wünschen!
Grit

Sonntag, 15. Dezember 2013

Und das 3. Lichtlein brennt

Nachdem ich mit meiner Familie einen schönen 3. Adventssonntag mit gutem Essen, ein bisschen Sport und viel Faulenzen verbracht habe, zeige ich euch jetzt noch ein wenig meiner Adventsdeko.




Das Schränkchen war mal dunkelbraun. Ist dann meiner  Streichwut zum Opfer gefallen.
Das Gesteck steht in Anissternen, die einen leichten Duft verbreiten.
Von dem Holzstern hinter dem Eulenwindlicht habe ich noch ein paar. Bei uns wurde unlängst ein alter Holzmast gefällt. Ein bittender Blick und ein heißer Kaffee für die Arbeiter und schon hatte ich meine Holzscheiben. Diese hat mein Bester, Dank guter Beziehung, in Sterne sägen lassen. Ich bin noch nicht ganz fertig mit schleifen. Habe aber auf jeden Fall schon einige Ecken ausgespät, wo ich sie hinstelle. 




Dann haben wir nach alter Tradition auch unsere Krippe wieder aufgestellt.
Diese habe ich von meinem Tantchen geerbt, die leider schon vor 10 Jahren gestorben ist. 
Aber spätestens beim Aufstellen und Betrachten denke ich ganz intensiv an sie.
Manchmal geht das Jesuskind auf Wanderschaft und findet dann unterm Sofa oder an anderen ungewöhnlichen Stellen nicht wieder nach Hause. Merkwürdig. Keiner hat`s gesehen oder gar mitbekommen. Genauso, wie die Amputation diverser Schafsbeine.


Das ist die Deko auf unserem Esstisch. Leider sehen bei mir die Weihnachtssterne nach kurzer Zeit alle so nackig aus. Ist wahrscheinlich zu warm. In dem Kerzenhalter steckte bis vor Kurzem noch eine Adventskerze, so mit Einteilung für jeden Tag, ihr wisst schon. Leider wurde sie mal kurz vergessen und sie zeigte dann schon weit nach Heiligabend an, da hab ich sie kurzerhand ersetzt.
Das Herzchen daran hat meine Freundin, die mit mir den Adventsmarkt bestritten hat, gewerkelt. Carina, liebe Grüße!!! In der Mitte hängt noch ein kleines silbernes Herz. Süß, ne.
Die Rosen sind nicht echt, sehen aber extrem echt aus, sonst kämen sie mir nicht ins Haus und schon garnicht auf den Tisch.







 
Und zum Schluß noch unser Adventkranz, der schon langsam Federn, ähm Nadeln lässt.
Durch den Teller darunter stört mich das allerdings wenig.
Er besteht aus einem gewickelten Kranz, inden ich mittig Steckschaum und darauf die Kerzen plaziert habe. Dekoriert hab ich ihn mit silbernen Vögelchen, unechten Schneebällen und Rosen.
Das Kissen im Hintergrund habe ich nach Anregung von diesem wunderschönen Blog HIER genäht. War ein bisschen knifflig, aber das Ergebnis ist wunderschön.

So, mein Wichtelpaket habe ich gestern auch auf die Reise geschickt (die Spannung steigt).
Ich wünsche euch eine schöne letzte Adventswoche mit tollen Einfällen und viel Erfolg für  Auf-Den-Letzten Drücker-Geschenke. Wir sehen bzw. lesen uns dann spätestens am Wochenende zur Entwichtelung.
Grit

Dienstag, 3. Dezember 2013

Adventsgesteck aus Cappuccinodose



Heute zeige ich Euch die erste meiner weihnachtlichen Dekorationen im Hause Dekozauber. Es ist eins meiner absoluten Lieblingsstücke und zum Glück beim Adventsmarkt übriggeblieben, sodass sie jetzt unser Klavier verschönert.
Dafür habe ich eine Cappuccinodose genommen, die sich zu Hauf in einer Kiste auf dem Dachboden befinden, schwarz lackiert und ein Eulchen von the graphicsfairy ausgedruckt und aufgeklebt. Dann kam eine Füllung Trockensteckmasse hinein. Eine Kerze wurde mit Filzkordel umwickelt und darin befestigt. Das Ganze habe ich dann auf einem Teller mit Mooskranz, Geweih, Rose und einem silbernen Hirsch arrangiert.








Und weil heute Dienstag ist, schicke ich diese Upcyclingidee gleich in die Werkelbude zur lieben Nina rüber.


Einen schönen 1. Adventsdienstag wünscht euch Grit!

Sonntag, 1. Dezember 2013

Die schönste Art des Wartens

Bild von Monika Minder


Na habt ihr einen schönen 1. Advent gehabt? Wie ich auf einigen Blogs lesen konnte, auf jeden Fall.
Ich hatte lieben Besuch von meiner angeheirateten Familie. Meine Schwiegermama hat lecker gekocht und gebacken und alles mitgebracht. Nach dem Mittagessen haben wir uns ein bisschen an frischer Luft bewegt, um Platz für den köstlichen Kuchen und den ersten Stollen zu machen. Wir haben viel erzählt, gelacht und das Zusammensein genossen. Zeitweise war ganz schön Trubel. Immerhin tobten 9 Kinder durchs Haus. Ich bin da ja hart im Nehmen, nur als es in Richtung Musikzimmer, im Speziellen ans Schlagzeug ging, fand meine Tolleranz ein jähes Ende.
Es war ein sehr schöner Tag, fast wie Weihnachten und auch der kaputtgegangene Geschirrspüler und der daraus resultierende Schmutzgeschirrberg kann meine Freude nicht trüben.




Ich wünsche Euch eine schöne erste Adventswoche. Versucht Euch nicht vom allgemeinen Vorweihnachtsstress anstecken zu lassen und gönnt Euch jeden Tag eine kleine Auszeit. Ich habe mir selbst eine Art mentalen Adventskalender geschenkt. Hinter jedem Türchen verbergen sich ein paar Minuten Ruhe und Besinnung, die nur für mich reserviert sind.
Es grüßt Euch herzlich
Grit

Sonntag, 24. November 2013

Adventsmarkt die 2.

Nun wollte ich euch noch ein paar Bilder meiner "Kreationen" zeigen, die ich auf unserem Adventsmarkt gestern angeboten habe. Ich befand mich in der letzten Woche in einem Werkelflash, was ich so noch nicht erlebt hatte. Ich war dann am Ende der Woche ein bisschen traurig, dass die Vorbereitungszeit vorbei war.
Gut, dass ich viel zu stande gebracht habe, denn die Resonanz der Besucher war enorm und hat mich sehr beeindruckt. Zum Glück hatte ich liebe und fleißige Helfer, ohne die der Markt nicht so ein Erfolg geworden wäre.
Also hier nun die versprochenen Bilder mal fast ohne Kommentar. Fragen zur Art der Herstellung beantworte ich natürlich gern.




Diese kleinen Kerzenteller hatte ich auf den Esstischen verteilt.
Wir hatten ja auch Kaffee,
Kuchen und Leckereien angeboten.




















Das ist nur ein Teil der Sachen, die ich angeboten habe, manches war so schnell weg, dass ich nicht mal Zeit hatte, den Fotoapparat zu zücken. Aber der ganze Nachmittag wird mir in bester Erinnerung bleiben und ich hoffe und glaube, den Besuchern auch.
Heute war dann großes Aufräumen angesagt und jetzt bin ich ehrlich gesagt ziemlich platt.
 Also werde ich mich schnurstracks müde aber glücklich auf mein Sofa begeben.
Einen schönen Abend noch und eine super Woche wünscht euch 
Grit

Dienstag, 12. November 2013

Adventsmarkt

Muss mich doch mal wieder melden, obwohl ich im Moment zum Posten wenig Zeit habe. Ich möchte euch aber zeigen, was ich in den letzten Tagen so gewerkelt habe. In 2 Wochen veranstalte ich mit einer Freundin einen Adventsmarkt in meinem Heimatdörfchen. Dafür habe ich als erstes ein Banner genäht, was ich außen über der Tür anbringen werde.





Dafür habe Stoff mit Vließ hinterbügelt und die ausgeschnittenen Buchstaben mit Zickzackstich auf den Trägerstoff genäht.

 Jede Menge Kränze, die ich schon vor ein paar Tagen gewickelt habe, bekamen den nötigen weihnachtlichen Glanz.

Diese Aureliasterne hat zum größten Teil mein Zweitgeborener gefaltet und zusammengesteckt.
Damit man sieht, wie riesig sie sind, hat sich unser Nästhäkchen zur Verfügung gestellt.


Außerdem sind diese 5-Minuten-Advent-Tüten entstanden, die man prima verschenken kann.
Die Bilder sind von HIER

Die Idee habe ich von einem kleinen Vorjahresadventsmarkt stiebitzt und finde sie so schön, dass ich sie unbedingt mit euch teilen wollte.



Einige Taschentüchertaschen sind entstanden, die ich mit Motivtüchern gefüllt habe.


Vor ein paar Tagen habe ich die letzten Holunderbeeren aus unserem Landschaftspark geholt und davon nochmal Gelee gekocht. Wird mir erfahrungsgemäß aus den Händen gerissen. Die Gläser habe ich mit Stoffhäubchen versehen, auf die ich Sterne aus Fondant mit Glitzersteinchen geklebt habe.


Diese Anstecker hab ich aus Stoffkreisen gemacht, die ich zusammengenäht, mit Watte gefüllt und umhäkelt habe. 




jede Menge Loops für kalte Tage





Und zu guter Letzt sind diese Adventskerzengläser entstanden, die ich gleich an Ninas Upcycling-Dienstag HIER rüberschicke.
Dafür habe ich Rote-Beete-Gläser vom Etikett befreit, mit Filzkordel umwickelt, 
Sterne mit Zahlen beschriftet und angehängt
und auf ein Tablett geklebt.
Zum besseren Stand der Kerzen werde ich noch Dekosand einfüllen (eine ziemlich brandsichere Variante).

Ich melde mich auf alle Fälle diese Woche noch mit den nächsten Werken, denn bis zum 23. ist es ja noch ein Weilchen hin und ich hab noch viel vor.
Übrigens freue ich mich sehr, dass ich die erste Null in meiner Leserzahl habe, worüber ich mich riesig freue. Vielen Dank für euer Interesse.
Seit lieb gegrüßt!
Grit