Sonntag, 24. November 2013

Adventsmarkt die 2.

Nun wollte ich euch noch ein paar Bilder meiner "Kreationen" zeigen, die ich auf unserem Adventsmarkt gestern angeboten habe. Ich befand mich in der letzten Woche in einem Werkelflash, was ich so noch nicht erlebt hatte. Ich war dann am Ende der Woche ein bisschen traurig, dass die Vorbereitungszeit vorbei war.
Gut, dass ich viel zu stande gebracht habe, denn die Resonanz der Besucher war enorm und hat mich sehr beeindruckt. Zum Glück hatte ich liebe und fleißige Helfer, ohne die der Markt nicht so ein Erfolg geworden wäre.
Also hier nun die versprochenen Bilder mal fast ohne Kommentar. Fragen zur Art der Herstellung beantworte ich natürlich gern.




Diese kleinen Kerzenteller hatte ich auf den Esstischen verteilt.
Wir hatten ja auch Kaffee,
Kuchen und Leckereien angeboten.




















Das ist nur ein Teil der Sachen, die ich angeboten habe, manches war so schnell weg, dass ich nicht mal Zeit hatte, den Fotoapparat zu zücken. Aber der ganze Nachmittag wird mir in bester Erinnerung bleiben und ich hoffe und glaube, den Besuchern auch.
Heute war dann großes Aufräumen angesagt und jetzt bin ich ehrlich gesagt ziemlich platt.
 Also werde ich mich schnurstracks müde aber glücklich auf mein Sofa begeben.
Einen schönen Abend noch und eine super Woche wünscht euch 
Grit

Dienstag, 12. November 2013

Adventsmarkt

Muss mich doch mal wieder melden, obwohl ich im Moment zum Posten wenig Zeit habe. Ich möchte euch aber zeigen, was ich in den letzten Tagen so gewerkelt habe. In 2 Wochen veranstalte ich mit einer Freundin einen Adventsmarkt in meinem Heimatdörfchen. Dafür habe ich als erstes ein Banner genäht, was ich außen über der Tür anbringen werde.





Dafür habe Stoff mit Vließ hinterbügelt und die ausgeschnittenen Buchstaben mit Zickzackstich auf den Trägerstoff genäht.

 Jede Menge Kränze, die ich schon vor ein paar Tagen gewickelt habe, bekamen den nötigen weihnachtlichen Glanz.

Diese Aureliasterne hat zum größten Teil mein Zweitgeborener gefaltet und zusammengesteckt.
Damit man sieht, wie riesig sie sind, hat sich unser Nästhäkchen zur Verfügung gestellt.


Außerdem sind diese 5-Minuten-Advent-Tüten entstanden, die man prima verschenken kann.
Die Bilder sind von HIER

Die Idee habe ich von einem kleinen Vorjahresadventsmarkt stiebitzt und finde sie so schön, dass ich sie unbedingt mit euch teilen wollte.



Einige Taschentüchertaschen sind entstanden, die ich mit Motivtüchern gefüllt habe.


Vor ein paar Tagen habe ich die letzten Holunderbeeren aus unserem Landschaftspark geholt und davon nochmal Gelee gekocht. Wird mir erfahrungsgemäß aus den Händen gerissen. Die Gläser habe ich mit Stoffhäubchen versehen, auf die ich Sterne aus Fondant mit Glitzersteinchen geklebt habe.


Diese Anstecker hab ich aus Stoffkreisen gemacht, die ich zusammengenäht, mit Watte gefüllt und umhäkelt habe. 




jede Menge Loops für kalte Tage





Und zu guter Letzt sind diese Adventskerzengläser entstanden, die ich gleich an Ninas Upcycling-Dienstag HIER rüberschicke.
Dafür habe ich Rote-Beete-Gläser vom Etikett befreit, mit Filzkordel umwickelt, 
Sterne mit Zahlen beschriftet und angehängt
und auf ein Tablett geklebt.
Zum besseren Stand der Kerzen werde ich noch Dekosand einfüllen (eine ziemlich brandsichere Variante).

Ich melde mich auf alle Fälle diese Woche noch mit den nächsten Werken, denn bis zum 23. ist es ja noch ein Weilchen hin und ich hab noch viel vor.
Übrigens freue ich mich sehr, dass ich die erste Null in meiner Leserzahl habe, worüber ich mich riesig freue. Vielen Dank für euer Interesse.
Seit lieb gegrüßt!
Grit