Dienstag, 24. Juni 2014

Sperrmüllfund und Porzellanupcycling

Hallo meine Besten,
weiter geht´s. Es wird Zeit, denn der letzte Post ist schon über eine Woche her
und ich hab soviel Material, das "verpostet" werden will.
Ich bin mal wieder am Straßenrand fündig geworden.
 
Diese wunderschönen roten Holzbeinchen blitzten unter einem Haufen 
Presspappenmöbel hervor. 
Ich konnte ihnen nicht widerstehen.
Zu Hause angekommen, hab ich sie gleich vom ramponierten Oberteil befreit
und eine schöne Holzscheibe aus meinem Fundus rausgekramt.
Diese hatte ich bei meiner lieben Frau Mama gefunden,
die einen Garten hat, in dem noch das ein oder andere Schätzchen
auf seine Bergung wartet.


Und voila´ fertig ist das neue Höckerchen oder Tischchen.
Wie auch immer.
Darauf steht nun der zweite Teil dieses Posttitels, 
nämlich die upcycelte Porzellanetagere.
Nachdem ich in diesem wundervollen Blog die Idee 
mit dem Steckschaumring gesehen hatte und 
meine liebste Mama just diese Woche
in die "ewigen Ferien" gehen durfte,
lag die Idee, 
ihr was selbstgemachtes zu schenken,
auf der Hand.
Das mit dem Blumenring war kein Problem.
Nur welche Etagere nehmen,
ich hatte gerade keine entbehrbare vorrätig.
Da kam mir die Idee mit dem Porzellan, 
wovon ich einige Teile auf meinem Dachboden horte,
die ich vor dem Zerbersten auf einem Polterabend gerettet habe.




 Schnell war ein Frühstücksteller, ein Übertöpfchen sowie ein 
Essteller rausgekramt und übereinandergestapelt.
Mit Porzellankleber wird das ganze haltbar
und fertig ist die Etagere.


Hier nochmal auf meinem Esstisch mit einer anderen Schleife.
Ich hab nochmal gewechselt, weil diese mir besser gefiel.
Damit verlinke ich mich doch glatt bei der lieben Nina,
da kenn ich nüscht...


...und verabschiede mich für heute
mit diesem netten Bildchen aus der Vogelperspektive.
Wir lesen uns!
Grit

Freitag, 13. Juni 2014

von riesigen Rollen und wilden Wicken

Ich bin total begeistert, 
wie sehr Euch meine Insektenabwehrdeckel von 
HIER 
gefallen haben.
Vielen Dank für die netten Worte dazu!


Heute zeige ich Euch, was wir, meine Kleinste und ich,
auf unserem gestrigen Spaziergang gefunden haben.

Nämlich diese wunderschönen Wicken.


 Noch schnell die Requisiten zurechtgerückt...


upps...


Och Mama, muss das sein!!??

Die Heurollen lieben meine Kinder sehr. 
Sie spielen Verstecken oder reiten darauf.
Natürlich nur unter dem wachsamen elterlicher Auge!
Als ich Kind war, gab´s die noch nicht.
Da waren es Heuballen, sprich Quader. Die konnte man wunderbar stapeln.
Lego in XL-Format quasi.
Heute wird also gerollt und nicht mehr gestapelt. Schade...
Mit diesen Bildern verabschiede ich mich ins Wochenende,
nicht ohne mich vorher bei Helga von holunderblütchen zu verlinken.
Sie sammelt immer Freitags tolle Sträuße 
und zeigt auch selbst wunderbare nicht alltägliche Kreationen.
Wir lesen uns!
Grit

Donnerstag, 5. Juni 2014

DIY für die Gartensaison - nützlich, günstig und upcycelt



Bevor ich zur Tagesordnung übergehe,
möchte ich unbedingt Euch ALLEN da draußen
DANKE sagen,
dafür, 
dass Ihr mir auf die wirklich unterschiedlichste Art und Weise
jeden Tag soviel Freude macht!


Für das Herzchen habe ich auf einem Spaziergang
gestern mit meinem Töchterkind
Rosenknospen von Wildrosen
gesammelt und mit Grünzeugs auf ein 
Drahtherz gebunden.
Ich hab mir für Euch die Finger wundgestoooochen!!!
(Wer nimmt schon Handschuhe mit zum Wandern.)
Aber das seit Ihr mir allemal wert!

So, und jetzt zum eigentlichen Anliegen.
Wir halten uns derzeit ja überwiegend draußen auf
und schlürfen nebenbei gern was Erfrischendes.
Leider mögen das ja auch unsere beflügelten sechsbeinigen Mitbewohner,
was wir wiederum nicht so mögen.
Also hab ich Gläser- und Flaschendeckel gesammelt...


...und  in die einen ein Loch für den Strohhalm hinein gebohrt,
mit Sprühlack besprüht
und die anderen verziert.



Schaut am besten, bevor Ihr loslegt, 
ob Ihr passende Gläser für die Deckel im Haus habt.
Nicht, dass Ihr extra welche kaufen müsst.
Dann ist der Spareffekt hin.
Zum Sprühen nehme ich immer eine Abdeckplane,
die ich mal günstig im Baumarkt gekauft hab,
damit es keine ungewollten Rahmen auf der Wiese gibt.


Das ganze geht für Saft- und Weingläser
und auch in der Minivariante für Likörgläschen.
Da hab ich Deckel von Ketchupflaschen verwendet, 
die bei uns ja in Massen anfallen (natüüürlich nur in der zuckerreduzierten Variante).



Verziert hab ich hier mit selbstklebenden 
Dekoperlen
oder wie hier...

...mit Borte und Klitzersteinchen.




Und wer trinkt jetzt den ganzen Alkohol aus?
Muss ich mich wieder opfern,
und das mitten am Tag.


Ich wünsche Euch ein schönes langes 
Pfingstwochende und
lasst die angekündigte Hitzewelle
schön genussvoll über Euch hinwegrollen.
Wehe, es stöhnt mir Einer!!!

Wir lesen uns!
Grit