Dienstag, 21. Oktober 2014

Thermoskannen-DIY und Sohnemanns Cupcake-Premiere


So Ihr Lieben,
nach 2 Wochen Herbstferien melde ich mich endlich zurück
und weil Ihr so lange warten musstet, hab ich Euch eine kleine
DIY-Idee mitgebracht.
Seit langem habe ich diese 10-Liter-Pumpkanne
im Schrank stehen. 
Sie sah alles andere als schön aus, beige mit braunem Muster, uha.
Deshalb hab ich schon vor einiger Zeit zur Spraydose gegriffen und den Korpus
weiß gesprüht und Textilklebebänder aufgeklebt.
Der Deckel war schon schwarz, konnte also bleiben.
Seit dem hab ich sie oft in Benutzung und alles hält super, 
Farbe wie auch das Dekoband.



Die Bänder gibt es ja mittlerweile in allen Farben und Mustern
in den Pfennigläden und haben eine samtige Oberfläche.
Da kann jeder nach Lust, Laune und Geschmack nehmen, was ihm gefällt.
Und ich muss sagen, sie kleben richtig gut.

Natürlich hätte ich mir so ein tolles Modell kaufen können,
wie es sie jetzt überall zu kaufen gibt.
Aber ich fühl mich gut,
wenn ich einem unschönen Teil
wieder zu neuen Ehren verhelfen
 und damit den stetig wachsenden Müllberg entgegentreten kann.
Meine liebe Mama und Schwiegermama sind mir dabei
ein großes Vorbild. Denn sie benutzen über Jahre ihre Dinge,
hegen und pflegen sie mit Hingabe.
 


Und jetzt zum 2. Teil des Themas,
der eigentlich für mich noch wichtiger ist.
Mein Großer hat endlich das Backen für sich entdeckt.
Schon lange habe ich  (bisher vergeblich) darauf gewartet,
dass Einer meiner Nachkömmlinge den kulinarischen Aspekt übernimmt,
während ich in dekorativer Extase hingebungsvoll den Tisch decke.
Am Samstag kam endlich die Ansage:
"Mama ich will Cupcakes backen."
Das Wetter passte, also wurden kurzerhand für Sonntag
die Omas zum Kaffeeklatsch eingeladen. 
Zur Not hätte ich noch ein paar Kekse im Schrank gehabt.





Brauchte ich aber nicht, denn sie sind hübsch geworden, oder?
Ja, ich weiß es sind eigentlich Muffins, aber zu neudeutsch eben Cupcakes.
Und die passenden Wrapper werde ich mir auch bei Gelegenheit besorgen.
Sie haben super lecker geschmeckt und die Küche hat mein Großer 
hinterher auch schön aufgeräumt.
Ich bin begeistert!

Hier zeig ich Euch noch eins meiner Lieblingsstücke etwas näher.
Es ist eigentlich eine Teekanne.
Sie wurde von uns kurzerhand zur Milchkanne umfunktioniert.


Und zum Schluß hab ich für Euch meine momentane 
Lieblingsecke unseres Gartens fotografiert.
Diese wird am Nachmittag so herrlich von der Sonne hinterleuchtet.
Rechts im Bild steht mein Fuchsschwanz, der sich dieses Jahr selbst
ausgesäht hatte, ein echtes Blühwunder. 
 HIER könnt ihr sehen, wie ich ihn voriges Jahr verarbeitet habe.

In der Mitte, hinter der Zinkwanne steht mein 
selbstgezogener Scheeballbusch. Ihr erinnert Euch (noch mal zum Nachlesen HIER).
Und links darunter meine Hortensie, die im Sommer
rosa blühte und jetzt ein herrliches grün zeigt.
Viel ist nicht mehr übrig, weil ich damit im Haus üppig dekoriert habe.
Dort sind sie aber leider braun geworden.
Hätt ich sie mal stehen lassen.

So, nun warten wir mal auf die angekündigten Herbststürme,
damit ich Euch dann endlich mein gemütliches Bad zeigen kann.

PS: Entschuldigt, dass ich Fenster geputzt habe!
Warum entschuldigt?
 Na weil es danach grundsetzlich regnet...
Wir lesen uns!
Grit