Montag, 18. Mai 2015

Was willst´n damit? und "Wohnen im Frühlingslook"


Die Frage kennt Ihr bestimmt auch.
Sie wird von unseren lieben Mitmenschen Nase rümpfend gestellt,
wenn wir mal wieder ein Schätzchen vom Flohmarkt, Sperrmüll o.ä.
anschleppen, bei dem sich die wahre Schönheit den meisten Betrachtern
nicht sofort erschließt.


Am Ende folgt dann ungläubiges Staunen der Zweifler über das Ergebnis.
Genauso geht es wahrscheinlich Claudia Mareth des Öfteren,
denn sie zeigt in meinem aktuellen Lieblingsbuch „Wohnen im Frühlingslook“ genau solche Projekte.



Vom Vorherbild über die Umsetzung bis zur Vollendung
beweist sie auf wunderbare Weise, wie man Dingen, die schon abgeschrieben waren, neues Leben einhauchen kann.



Vielleicht fragt ihr euch, warum ich das erzähle, ihr wisst das doch alles schon.
Auch ich hab schon ganz viele ähnliche Projekte verwirklicht 
und nicht wenige Ideen decken sich mit denen im Buch.

in Töchterleins Zimmer

Aber ich hab es mir trotzdem gekauft und für toll befunden, weil es total Spaß macht, die wunderbaren Bilder anzuschauen.
Ich kann nie lange stillsitzen und blättern, weil es mich so motiviert, Schleifer, Pinsel, Tacker, Säge etc. in die Hand zu nehmen und sofort loszulegen.

Treppenaufgang zum Obergeschoss


Und dann kommt wieder das befriedigende Gefühl, aus fast nichts etwas Schönes zu schaffen.
Das habe ich als ehemaliges „Ossikind“ wahrscheinlich mit der Muttermilch eingesaugt, weil wir damals keine tollen Möbelkataloge hatten, woraus man einfach was bestellen konnte.


Außerdem wohne ich viel lieber mit Gegenständen, die meine Handschrift tragen.
Ich tue was gegen die Wegwerfmentalität und es schont  meinen manchmal arg strapazierten Geldbeutel. 


dieses Motiv durfte ich mir für die Leinwand aussuchen

Ab und zu bin ich mir allerdings unsicher, wie ich was gestalten will, gerade wenn es um Farben oder Muster geht. 
Dann tätschelt mir Claudia in Gedanken die Schulter und ein Blick in ihr Buch reicht, 
um mir sicher zu sein.



Der Titel beinhaltet zwar das Wort Frühling, umfasst aber weit mehr als das.
Es werden überwiegend tolle Basics gezeigt, die man das ganze Jahr über nutzen kann.


Und weil ich so begeistert war und ich Wert darauf lege, wenn mir etwas gefällt, 
das auch zu sagen,
habe ich Claudia einfach spontan eine Mail geschickt , 
in der ich meiner Euphorie Ausdruck verliehen habe.

Total positiv überrascht war ich, als ganz liebe Zeilen zurückkamen und ich merkte, 
wieviel Freude ich ihr damit gemacht habe. 


Zum Dank hat sie mir eine Leinwand mit einem reizenden Motiv 
aus ihrem Garten und ganz süße Postkarten geschenkt.
Da war ich nun meinerseits wieder hin und weg und ich freu mich, 
dass es ein weiteres Detail in meinem Zuhause gibt,
 worüber ich eine schöne Geschichte erzählen kann.


  Die Leinwand hängt nun in unserem Eingangsbereich 
über meinem Lieblingshocker
und holt so ein bisschen vom Draußen nach drinnen.
Jeden Tag, wenn ich reinkomme, sehe ich sie
und freue mich über das tolle damit verbundene Erlebnis.
Also sagt bei jeder Gelegenheit, wenn euch was gefällt!
Ihr macht euerm Gegenüber eine riesen Freude!

Ich verlinke den Post noch schnell bei der lieben Nicole,
die einen wunderschönen Blog hat und jeden Monat
tolle Buchtipps sammelt.
Und dann verschwinde ich raus in mein Gärtchen.
Der Weißdorn blüht so herrlich und duftet!!!

 
 
Die Schälchen sind von meiner Schwägerin, die auch mittlerweile weiß,
dass sie mich erst fragt, bevor sie was wegwirft... 
 Ich grüße Euch alle ganz lieb
und drücke Euch die Daumen,
dass ihr auch immer ganz viele Komplimente bekommt.
Grit






Kommentare:

  1. Liebe Grit!
    Deine Schränkchen sind ja unendlich traumhafte Möbelstücke,die Dank deiner Handschrift jetzt soviel Würde und Charme tragen dürfen.
    Was für wundervolle Bilder aus deinem Zuhause.
    Ich bin immer wieder fasziniert, wenn alten Dingen neues Leben eingehaucht bekommen.
    Wünsche dir eine zauberhafte Zeit!
    ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Grit,
    das ist wieder ein so schöner Post.
    Die Schälchen sind viel zu schade zum Wegwerfen und sie sehen super schön mit dem Auto dekoriert aus.
    Auch der Krug mit den Blüten, wow.
    Das Buch habe ich auch, ist für mich zwar ein wenig bunt, aber ich schaue es mir trotzdem gerne an.
    Dir einen schönen Abend und danke fürs Verlinken,
    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Grit,
    nach dem Buch werd ich auf jeden Fall mal schauen! Hört sich Klasse an und könnte auch für mich was sein! Bei dir sieht es toll aus - und der Schrank bei deiner Tochter im Zimmer .....so schööön :)
    Die Frage "Was willstn damit" kenn´ ich übrigens auch gut:)
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  4. hallo Grit,
    der Schrank schaut wunderschön aus und steht an der perfekten Stelle.
    Ich habe auch vor einiger Zeit einen ganz alten, kaputten Schrank wieder hergerichtet und er steht jetzt bei mir in der Küche.
    Das Buch ist wunderschön!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Grit,
    was für ein schöner Post! Es ist wirklich so toll, wenn man selber etwas schönes Herstellen kann, ein Einzelstück, etwas ganz Besonderes.
    Ganz besonders schön finde ich auch Deinen Weissdorn. Ich habe letztes Jahr einen gepflanzt. Er ist noch ganz klein, hat aber dennoch schon eine einzige (!!) Blütendolde gemacht. :-)
    Dir einen schönen Tag und alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Grit,

    als ich deinen Post gelesen habe, musste ich echt schmunzeln. Zum einen über den Ossi der nichts wegwerfen kann - willkommen im Club :-) Und zum anderen, weil es mir auch so geht wie dir. Wenn mich etwas begeistert, dann muss ich dem unbedingt Ausdruck verleihen. Ich habe auch schon öfter Leuten geschrieben, weil ich so begeistert war von dem was sie tun. Kürzlich habe ich ein Interview mit Hugo Egon Balder gesehen und der Typ war soooo cool und hat so viel Dinge gesgt, die vielleicht nicht der allgemeinen Meinung entsprechen, die ich aber genau so sehe. Am liebsten hätte ich dem auch geschrieben... weiß nur nicht wohin :-)
    Im November bin ich übrigens eine Woche in Erfurt. Falls wir uns im September symphatisch sind, wovon ich mal ausgehen, könnte wir uns dann in deiner Heimat treffen, wenn du nicht all zu weit entfernt wohnst.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Grit,
    fast genau das gleiche Modell habe ich mir voriges Jahr neu aufgemöbelt und gestrichen.
    Zur Zeit steht es noch im Party-Keller und wartet auf seinen Einsatz. Der kann aber erst stattfinden, wenn die Wohnung unter dem Dach renoviert ist! Das Schränkchen stammt von der Schwiegeroma und war nach jahrelanger Lagerung sehr heruntergekommen. Trotz blöder Kommentare dazu, habe ich mich aber von der Restaurierung des Teils nicht abhalten lassen...
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Grit,
    was für eine tolles Buch, muss ich mir mal überlegen ob ich mir das auch kaufe.
    Das finde ich ja total nett von der Claudia, das sie dir sogar was geschenkt hat.
    Also ich bin jetzt kein Ossi Kind, doch für mich waren die alten Schätze immer
    wichtig. Das war schon wie noch kein war. Ich wollte mir immer alte Schlösser und
    Häuser anschauen. Alte Möbel und altes Porzellan. Doch dann kam mal eine
    Phase da wollte ich nur MODERN nix anders. Doch das hat nicht lange angehalten.
    Und jetzt ist es die Mischung die ich mag. Die neuen Möbel sind halt meistens praktisch.
    Schöner Post von Dir gefällt mit.
    Schönes Wochenende lieben Gruß Ursula

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr zu mir gefunden und ein paar liebe Worte dagelassen habt!