Montag, 21. September 2015

Überraschungspost im Briefkasten

Hey Ihr Lieben,
Nicole (klick mal hier)
hatte eine liebenswerte Idee.
Und ich hab schon davon profitiert.

Die liebe Doreen von DekoreenBerlin
hat an mich gedacht,
als sie ihre tollen Herbstkarten (hier) gebastelt hat.
Und schon am Donnerstag flatterte
ein solches Kunstwerk geradewegs in meinen Briefkasten.


Vor einer Weile 
hab ich mir diesen Kartenhalter angeschafft,
damit die schönen Teilchen 
nicht in der Schublade verschwinden. 


Und da sitzt nun auch das Eichhörnchen.
Danke meine liebe Doreen, dass Du mich so nett überrascht hast!


Ja, da bin ich nun am Zug
und möchte auch zwei liebe Menschen beglücken.
Basteln mit Papier ist ja nicht so 
meine Lieblingsbeschäftigung.
Also hab ich ein bisschen hin- und hergerückt
und meine herbstlich dekorierten Lieblingsplätze fotografiert.



Diese wurden dann mit einem passenden Spruch oder Gruß versehen
und auf matten Fotokarton gedruckt.

Die Tür wartet übrigens auf ihre eigentliche Bestimmung
 im kommenden Frühjahr.
Da bekomme ich von meinem Baumeister ein Gewächshaus.



Dann hatte ich noch diese Idee,
die mir soviel Spaß gemacht hat
(die ernste Miene ist nur zur Abschreckung,
damit mich keiner stört).









Ein herbstliches Mandala auf meiner Gartentischkabeltrommel.
Eigentlich wollte ich die Sachen nach dem Fotografieren
gleich wieder wegräumen,
aber fand es doch zu schade.
Außer dass die Vögelein die Beeren
immer auf den Fußboden zerren,
hält es bis jetzt ganz gut.

Kleine Naschlücken werden von mir beharrlich nachgefüllt.
Und so erfreuen wir uns jeden Tag,
 jeder auf seine ganz eigene Art und Weise
an dieser Farbenpracht der Natur.

Ich hoffe, auch Euch eine kleine Freude gemacht zu haben
und werd jetzt mal Karten schreiben gehen.

Eine fröhliche Herbstzeit!
Grit

Montag, 14. September 2015

Spätsommer

Was war das für ein Spätsommerwochenende.
Da fällt der Abschied doch nicht schwer, oder!

Und wir werden verwöhnt mit Massen von Äpfeln.
Die Zweige biegen sich teilweise bis zur Erde, wie ein Vorhang.





Bei meiner Mama im Garten wächst dieses kleine
entzückende Exemplar namens "Red Love",
eine ganz wunderbar aromatische Sorte mit rotem Fruchtfleisch.


Für mich gab´s kein Halten mehr.
Gestern musste ich raus und Kränze wickeln bzw. bekleben.
Oben ein Exemplar aus Fetthenne,  Rainfarn,
Zieräpfeln und Eberesche.
Gehängt hab ich ihn an meinen Neuzugang.
Die Stalltür wollte der Nachbar entsorgen,
da hab ich sie mir an Land gezogen.



Auf meiner Terasse lacht mich jetzt dieser kleine Kerl an.
Bestückt mit Zieräpfeln, Amaranth und Sedum.


Und am Eingangstor heißt dieser Kranz aus Moos, 
Kugeldistel und Zieräpfeln uns und unsere Gäste willkommen.


Samstag waren wir in unserem Garten,
der etwas außerhalb liegt und haben Trauben geerntet
und Apfelkuchen mit Schlagsahne gegessen.
Abend gab´s Kartoffelpuffer aus eigenem Anbau
 (die Kartoffeln, nicht die Puffer)
mit Apfelmus, mmmhhh.

 


Im Haus ist auch schon Herbstdeko eingezogen.
Den Schubladenschrank hab ich kürzlich günstig
beim Trödler erstanden.
Sowas wollte ich schon immer haben, 
wegen dem übersichtlichen großen Stauraum. 
Und jetzt steht er da, ich kann mich nicht satt sehen.



Auf dem alten Küchenherd und der alten Singer im Flur liegt ein ebenso altes Backbrett
mit diversen Fundstücken aus Natur, Garten und Dekoladen.
Anna aus Sankt Annaberg wacht über allem.
Aus dem Radio dröhnt die Berlin-CD von Doreen.
Herrlich! 





Zum Abschluß noch was zum Schmunzeln:
Sitzen zwei Männer im Zug. Der eine isst Apfelkerne.
Da fragt der andere: "Warum essen Sie denn Apfelkerne?"
"Das macht intelligent."
"Darf ich auch welche haben?"
"Ja, für fünf Euro."
Er bezahlt fünf Euro, bekommt die Kerne und isst sie. Dann murmelt er kauend:
 "Eigentlich hätte ich mir für fünf Euro ja eine ganze Tüte Äpfel kaufen können!"
Entgegnet der andere: "Sehen Sie, es wirkt schon!"

Einen fröhlichen Wochenstart wünscht Euch
Grit 
PS: Für den Regen bin ich mal wieder verantwortlich. Ich hab Fenster geputzt...

Dienstag, 8. September 2015

internationales Bloggertreffen in Berlin

Ein wunderbares Wochende liegt hinter mir 
und mir ist immer noch ein bisschen wehmütig ums Herz.
*
Ja, international,
denn immerhin aus 3 verschiedenen Ländern
sind Mädels und Burschen dem Ruf nach Berlin gefolgt.



v.l.n.r.
Doreen von DekoreenBerlin
Ingrid von Deko Traum
Heike von Modewerkstatt HT
Martina von Let und Lini
ich
Andrea von Karminrot
Bettina von Bettyful-Wonderful
nicht auf dem Bild doch mit dabei waren auch 4 (Ehe)Männer
und Marion die "Kunzfrau"
sowie Nadine von "Verliebt in Zuhause"

 Doreen von DekoreenBerlin, diese kleine süße Powerfrau
mit einer unglaublich sympathischen Ausstrahlung,
hatte für uns ein hippes Hostel in einem alten Fabrikgebäude 
nicht weit vom Alex organisiert.

Ziemlich aufgeregt und auch ein klein wenig bange
machte ich mich Freitagmittag mit meinem Liebsten auf 
in die große weite Stadt.

Nach dem ersten Kennenlernen wurde nicht lange gefackelt und wir machten uns auf
in Peggys wunderschönes Lädchen stoebern de luxe.

Doreen, nochmal ein dickes Dankeschön und ein riesen Kompliment,
was du uns da für ein Schätzchen ausgegrabengesucht hast.



Als Beweis hier ein paar Impressionen aus dem Laden.
Die Arrangements entstammen ausschließlich 
der Zauberhand von Peggy!
Ich hab sie lediglich fotografiert!



 Sie hat mit viel Feingefühl die herrlichsten Stillleben
zusammengestellt,
sodass ich immer wieder aufspringen und rumschauen musste.


 Peggy hat übrigens auch einen schönen Blog.



Natürlich duften wir auch kaufen.
Und ich habe mir ein paar schöne Dinge ausgesucht.



 Auf jedem Platz lag ein Willkommensgeschenk von Doreen, 
der fleißigen Bastelmaus,
eine CD mit Liedern zum Thema Berlin
(meine neue Lieblings-CD,
wird täglich rauf und runter gehört).

Sie hatte ein köstliches Buffet organisiert
und danach bekam jeder per Los ein Wichtelgeschenk.
Ich hatte das Los von Bettina von der Katzenfarm gezogen
und bekam...


 ...dieses tolle Kuschel-, Fress- und Saufpaket.
Lieben Dank nochmal auf diesem Weg
an Dich, liebe Bettina!



Danach wurden Fachgespräche geführt
und Erfahrungen ausgetauscht.



und einfach nur genossen...


Am Samstag ging es 8.00 Uhr zur
East Side Gallery.
Für mich ein sehr bewegender Moment.
Ich bin nämlich ein "Ossikind"
und habe dadurch einen ganz besonderen Bezug
 zu diesem Stück Beton.




Über die Oberbaumbrücke kamen wir zu einem Wochenmarkt.

  

Hier erfuhr ich, dass man aus diesen Stöcken unten
Saft pressen kann,
der auch noch schmeckt und herrlich erfrischt.
 

Später enterten wir einen nostalgischen Schokoladenladen.



Zu vorgerückter Stunde kehrten wir in dieses Szenelokal ein.




Total up to date im angesagten Industriestyle eingerichtet.
Nur die Bedienung war zwar nett anzusehen aber nicht besonders freundlich.
Diese Erfahrung hab ich leider öfter machen müssen,
was aber den Vorteil hatte-
es ersparte das Trinkgeld, gell Andrea.

Sorry an all die netten Kellner und Kellnerinnen aus Berlin,
denen ich an diesem Wochenende leider nicht begegnet bin!!!
*
Abends genossen wir das Gripstheater,
ein wirklicher Geheimtip für alle Berlinbesucher!
Am Sonntag besuchten wir noch einen Flohmarkt.


 Leider nix mit Schönwetter.
Es hat geregnet und gestürmt, sodass mir die Schnäppchen
vor der Nase aufweichten oder davonflogen.


Zu Hause angekommen, hab ich alles nochmal in Ruhe begutachtet
und für Euch die schönen und leckeren Mitbringsel fotografiert,
die ich außer dem Wichtelgeschenk von den netten Mädels bekommen habe.
Ganz herzlichen Dank nochmal dafür. 

Liebe Doreen,
ich danke auch Dir nochmal von ganzem Herzen für die tolle Organisation
und die viele Arbeit, die du dir für uns gemacht hast!

Es war so ein tolles Wochenende
und es hat riesigen Spaß gemacht.

Jetzt tauche ich so langsam wieder in meinen Alltag ein
und lass Euch noch ganz liebe Grüße da!
Grit