Samstag, 16. September 2017

Bin noch da

Für einen ausführlichen Post reicht die Zeit grad nicht,
für ein kleines Lebenszeichen aber immer!




Bin schon voll im Herbst angekommen
und genieße ihn mit Clematis, Knallerbsen, Hopfen und co....

...auf unserer neu überdachten Terrasse in vollen Zügen.

Jahrelang haben wir überlegt,
ob wir´s machen oder nicht.
Ich dachte die Terrassenecke und in der Küche wird es dunkler durch das Dach
und bei Regen sitzt eh keiner draußen.



Jetzt sind wir alle glücklich,
dass wir es gewagt haben
und das Matratzen- und Kissenreinschleppen hat ein Ende.
 Tatkräftige Hilfe mit Profiausrüstung hatten wir schließlich auch.
Das Milchglas reflektiert das Licht perfekt,
wodurch es in der Küche sogar heller ist. 

Liebe Herbstgrüße bis die Tage!

Grit

Samstag, 17. Juni 2017

Upcyclingidee für Draußen

Die Outdoorsaison 2017 ist in vollem Gange,
und die Türschwelle ist dieser Tage 
die meistfrequentierte Stelle in unserem schönen Zuhause. 


Ich bin ein Mensch,
der das ganze Jahr über jede freie Minute
 und jede Gelegenheit nutzt, draußen zu sein. 

Im Sommer sitzen wir abends oft auf der Terrasse und genießen es,
wenn die Welt um uns herum langsam zur Ruhe kommt.

Dazu gehört natürlich viel Kerzenlicht.
Kerzenlicht in der Abenddämmerung, 
garniert mit einem Glas Wein und einem lieben Menschen an meiner Seite 
unter freiem Himmel ist der Hammer!!!



Wenn es geregnet hat,standen bisher meine Windlichter mangels Überdachung 
naturgemäß unter Wasser und wollten auch nach dem Abtrocknen nicht mehr richtig brennen.
Außerdem bildete die Feuchtigkeit in Verbindung mit Wärme und Sonnenlicht
eine unschöne Konsistenz-kein Augenschmaus.


Dem habe ich Abhilfe verschafft,
wie ihr oben schon sehen konntet.

 

Hab Deckel aus Deckeln gewerkelt 😊
Also genaugenommen kein UP- sondern REcycling.

Obwohl wir keine Fans von "Dosenfutter" sind,
haben sich über die Zeit einige Exemplare angesammelt.



Auch Deckel von Keksdosen eigenen sich wunderbar.



Sie passen genau auf meine größeren Windlichter.
Teilweise musste ich sie garnicht bemalen,
weil sie an einer Seite schon weiß oder sogar rosa beschichtet waren.

Loch in die Mitte bohren und Möbelknopf anschrauben
macht das Teil komplett, einsatzfähig und sieht äußerst dekorativ aus,
wie ich finde.







Möbelknöpfe gibt es ja wunderschöne zu kaufen.
Und immer, wenn ich welche sehe, müssen sie mit.
Umso glücklicher bin ich, wenn sie auch zum Einsatz kommen
und das nicht nur an Schubläden und Schranktüren.

Ich hoffe, die Idee gefällt Euch ebenso wie mir,
habt auch liebe Menschen und immer ein leckeres Getränk zur Hand.
Diesen Post hab ich in ähnlicher Form auch auf unserem Gemeinschaftsblog
 Bärbel bloggt
geschrieben.
Schaut da unbedingt mal rein.
Da gibt es noch ganz viele andere schöne Ideen zu entdecken!

Genießt die Tage, Abende und Nächte an der frischen Luft.
Bis bald!

🌱Grit🌱

Dienstag, 13. Juni 2017

Ein neuer Mitbewohner


Hallo ihr Sommerfrischler,
das ist doch ein Wahnsinnswetterchen da draußen.
So macht der Sommer Spaß, 
der kalendarisch ja eigentlich noch keiner ist. 

Auf meinem Gnadenhof für abgeschriebene 
und für die Müllpresse freigegebene Möbelstücke
ist ein neues Schätzchen eingezogen.
Ein neuer Tisch fürs Wohnzimmer.

 
Und das kam so.

Neulich, auf der Fahrt zum wöchentlichen Einkauf
riskierte ich wiedermal einen Blick bei meinem Lieblingströdler.
Und da stand er so ganz unscheinbar in der Ecke.


Dieser schöne sechseckige Tisch mit Mittelfuß
aus massivem Holz und geschliffener Glasplatte,
 für´n Appel und ´n Ei.

Zerkratzt, verstaubt und dunkelbraun war er getarnt.
Aber ich Trüffelschweinchen hab ja einen Blick für sowas.

Nicht lang gefackelt wurde er
neben meine riesen Einkaufstaschen ins Auto gewuchtet.

Bin ich froh, dass ich den großen Schwarzen hab.
Sonst wären solche Spontanaktionen nicht möglich.

Zu Hause bekam er draußen eine Dusche mit dem Gartenschlauch 
und wurde gründlich abgeschruppt,
wie übrigens alle meine Fundstücke.
Vorher kommen sie mir nicht über die Schwelle!

Dann hab ich ihn angeschliffen und mit weißem Acryllack gestrichen.



Und et voila`


da steht er nun und macht mir Freude.  
Jede Woche bekommt er einen frischen Blumenstrauß,
der so wunderbar auf der Glasplatte zur Geltung kommt.


Diese Woche ist es eine Komposition aus rotem Klee,
wilder Möhre, Leguminose, letzten Pfingsrosen und Kletterrosen aus dem Garten.





Ist das nicht eine Pracht?

Auch unter der Glasplatte gibt es Gestaltungspotential.
Fotos oder andere hübsche Motive würden sich da bestimmt gut machen.
Das heb ich mir aber für die kältere Jahreszeit auf.


So, dass war´s für heute.
Ich hoffe, ihr habt eine tolle Woche!

Wir lesen uns, wenn ihr mögt schon am Samstag bei den Bärbels wieder.
Dort habe ich dann eine nette, praktische Upcyclingidee für Euch. 

🐇Grit🐇


Montag, 22. Mai 2017

Gartenparty die 1.

Das Leben schreibt manchmal krasse Geschichten.
Freitag, bei wolkenbruchartigen Regenfällen
auf der Beerdigung einer lieben Tante,
die 3 Wochen zuvor noch quitschfidel
auf der Erstkommunion unserer Jüngsten war,

konnten wir Samstag endlich bei strahlendem Sonnenschein
die 1. Outdoorparty der Saison starten.
Sohnemann Nr.2 beging eine Woche zuvor seine heilige Firmung in der Kirche
und aus verschiedenen Gründen verlegten wir dann 
die Feier auf eben diesen Samstag.

Ich hatte diesmal unser hinteres Gartenzimmer,
statt mit klassisch langer Tafel, wie ein Gartencafe´
mit verschiedenen Sitzgruppen hergerichtet.
Eine davon war das charmante Duo rotes Sofa



Hier kam auch meine Konstruktion aus dem letzten Post zum Einsatz...


...das Kerzenständerschirmchen.
Allerdings immer noch ohne Bommeln und Quasten.
Die Untertassen habe ich rumgedreht, seht ihr.
Die sind rot-weiß kariert.
Sie hätten zwar zum Sofa gepasst,
waren mir für den fast 15jährigen Burschen aber doch zu rotlastig.
Die ganze Deko war eh schon ziemlich blumig,
aber er fands in Ordnung. 
Und die Oma drehte immer wieder hartnäckig ihre Untertasse rum,
weil sie das nicht verstehen  konnte und dachte,
es wär ein Versehen.

 
Hier auf einem der anderen Tische hab ich weißes Geschirr verwendet.
Als Begrüßungsgeschenk für die Gäste
haben wir auf runde Kärtchen mit ausgestanztem Fisch,
einen lieben Spruch geschrieben und ein Herzchenbonbon angebunden.



Mein Pflanztisch als Kuchenbuffet.


Den Blumenschmuck für die Tische
habe ich aus gekauften Röschen und verschiedenem
Beiwerk aus der Natur gezaubert.

Hier ein kleiner Auszug vom Kuchenbuffet,
weil man meine selbstgebauten Etageren sehen kann.
Oben befinden sich Kännchen und Tasse, 
in die man, weil sie wasserdicht sind, wunderbar Blümchen dekorieren kann.
Gesehen hab ich das hier bei Dekoideenreich.
Das Abendbrot wurde auf der Terrasse kredenzt.

Das Dessert fand auf einem Tisch
mit altem Kuchenbrett als Platte seinen Platz.



Ansonsten hab ich auch noch die anderen lauschigen Sitzplätze 
im Garten herausgeputzt (die Gartenbank sah mal so aus),
sodass man je nach Lust und Laune die Perspektive wechseln konnte.
Es war ein schöner Tag,
wenn auch nicht alle unsere Lieben dabei sein konnten.

Zum Schluß möchte ich mich für eure lieben Worte zum letzten Post bedanken.
Ehrlich gesagt, rechne ich garnicht damit, 
weil ich ja selbst kaum zum Kommentieren komme.
Um so mehr freue ich mich über eure Rückmeldung.
😘😘😘
Also, wenn ihr ein bisschen Zeit habt,
macht weiter so.
Ich kann das als Bestätigung meiner Arbeit hier am Blog
und für meine Motivation gut gebrauchen.

Bis dieser Tage.
Genießt die Zeit!

🌸Grit🌸