Montag, 22. Mai 2017

Gartenparty die 1.

Das Leben schreibt manchmal krasse Geschichten.
Freitag, bei wolkenbruchartigen Regenfällen
auf der Beerdigung einer lieben Tante,
die 3 Wochen zuvor noch quitschfidel
auf der Erstkommunion unserer Jüngsten war,

konnten wir Samstag endlich bei strahlendem Sonnenschein
die 1. Outdoorparty der Saison starten.
Sohnemann Nr.2 beging eine Woche zuvor seine heilige Firmung in der Kirche
und aus verschiedenen Gründen verlegten wir dann 
die Feier auf eben diesen Samstag.

Ich hatte diesmal unser hinteres Gartenzimmer,
statt mit klassisch langer Tafel, wie ein Gartencafe´
mit verschiedenen Sitzgruppen hergerichtet.
Eine davon war das charmante Duo rotes Sofa



Hier kam auch meine Konstruktion aus dem letzten Post zum Einsatz...


...das Kerzenständerschirmchen.
Allerdings immer noch ohne Bommeln und Quasten.
Die Untertassen habe ich rumgedreht, seht ihr.
Die sind rot-weiß kariert.
Sie hätten zwar zum Sofa gepasst,
waren mir für den fast 15jährigen Burschen aber doch zu rotlastig.
Die ganze Deko war eh schon ziemlich blumig,
aber er fands in Ordnung. 
Und die Oma drehte immer wieder hartnäckig ihre Untertasse rum,
weil sie das nicht verstehen  konnte und dachte,
es wär ein Versehen.

 
Hier auf einem der anderen Tische hab ich weißes Geschirr verwendet.
Als Begrüßungsgeschenk für die Gäste
haben wir auf runde Kärtchen mit ausgestanztem Fisch,
einen lieben Spruch geschrieben und ein Herzchenbonbon angebunden.



Mein Pflanztisch als Kuchenbuffet.


Den Blumenschmuck für die Tische
habe ich aus gekauften Röschen und verschiedenem
Beiwerk aus der Natur gezaubert.

Hier ein kleiner Auszug vom Kuchenbuffet,
weil man meine selbstgebauten Etageren sehen kann.
Oben befinden sich Kännchen und Tasse, 
in die man, weil sie wasserdicht sind, wunderbar Blümchen dekorieren kann.
Gesehen hab ich das hier bei Dekoideenreich.
Das Abendbrot wurde auf der Terrasse kredenzt.

Das Dessert fand auf einem Tisch
mit altem Kuchenbrett als Platte seinen Platz.



Ansonsten hab ich auch noch die anderen lauschigen Sitzplätze 
im Garten herausgeputzt (die Gartenbank sah mal so aus),
sodass man je nach Lust und Laune die Perspektive wechseln konnte.
Es war ein schöner Tag,
wenn auch nicht alle unsere Lieben dabei sein konnten.

Zum Schluß möchte ich mich für eure lieben Worte zum letzten Post bedanken.
Ehrlich gesagt, rechne ich garnicht damit, 
weil ich ja selbst kaum zum Kommentieren komme.
Um so mehr freue ich mich über eure Rückmeldung.
😘😘😘
Also, wenn ihr ein bisschen Zeit habt,
macht weiter so.
Ich kann das als Bestätigung meiner Arbeit hier am Blog
und für meine Motivation gut gebrauchen.

Bis dieser Tage.
Genießt die Zeit!

🌸Grit🌸






Freitag, 12. Mai 2017

Freitagsblümchen und DIY-Idee für Draußen


Ich melde mich mal zurück.
Hab Freitagsblümchen dabei.
Weißer Flieder mit Discounterröschen und Wiesenkerbel.


Macht total Lust auf Sommer, oder.
Und da seht ihr auch schon meine Bastelidee.
 
-ein Tischschirmchen-
 
Macht sich total gut, als direkter Schattenspender
für diverse Speisen und Getränke auf dem Garten- oder Balkontisch.
Wir können erstmal Sonne tanken, 
bevor wir dann den "großen Bruder" für uns dazustellen.
Auch zum Bücher- und Zeitschriftenlesen macht er sich gut,
hab ich gestern draußen festgestellt.
Es blendet und spiegelt nicht so in der Sonne beim Schmökern und Lesen.
Und äußerst dekorativ ist er auch im Innenbereich.
Für uns ja auch nicht unerheblich, gell.
 
Gebaut hab ich ihn aus einem Kerzenständer vom Flohmarkt
und dem Papierschirmchen, das ich in meinem Fundus hatte.
Ähnliche gibt es online für unter 10,- € zu. bestellen.


In den Schirmgriff wird ein Loch in der Größe 
des Dornes vom Kerzenständer gebohrt.
Und so kann man den Schirm einfach aufstecken 
und mit Kleber fixieren.
Das hab ich nicht gemacht.
Bei mir sitzt er auch so fest und ich kann ihn abends
abnehmen und eine Kerze aufstecken.
Wichtig ist, dass der Kerzenständer schön breit und stabil ist,
damit der Schirm nicht beim kleinsten Windstoß
in die Festtagstorte kippt.
 

An den Rändern des Schirmes kann man, wo die Streben enden,
noch kleine Pompons, Quasten mit Holzperlen usw. anbringen.
Sieht näckisch aus. Hab ich irgendwo im WWW schon gesehen,
aber (noch) nicht wiedergefunden.
Werd ich auf alle Fälle ausprobieren,
wenn ich dazu komme und ein Bild ergänzen.

Jetzt geht ja die Wiesenkerbelzeit wieder los
und ich finde ihn soooo dekorativ.
 
So nun ab ins, hoffentlich sonnige, Muttertagswochenende!
Lasst euch verwöhnen!

🌞Grit🌞


 
 



Freitag, 10. März 2017

Nun will der Lenz uns grüßen!


Eh der Lenz grüßt, möchte ich mich
zu allererst bei Euch für die lieben Worte 
und euer großes Interesse an meinem Frauenzimmerpost bedanken.
Es war wirklich viel Arbeit
und ich hab mich sehr gefreut,
dass es euch gefällt.

Und jetzt zum eigentlichen Thema:
So gaaanz allmählich wird es draußen Frühling.
Und da kam es mir zu passe,
dass mir meine Mama einen Bund Weidenkätzchen
aus ihrem Garten mitgebracht hat. 


Aus Draht hab ich mir ein Herz gebogen
und die Kätzchen drumrumgebunden.


Von meiner lieben Schwägerin hab ich große Konservendosen bekommen,
aus denen ich nach dieser tollen Anleitung Kronen gestaltet habe.
Eine davon steht jetzt bestückt mit Stoffrose und echten Blümchen
am Spiegel im Wohnzimmer.

Mit von der Partie ist noch eine Vase,
einstmal glänzend orangefarben,
nun passend im Betonlook,
mit Magnolienzweigen, die täuschend echt aussehen.
Und so zieht nun auch IM Haus der Frühling langsam ein.

Diese Woche hat mir mein Glückspilz
aus gegebenem Anlass
einen wunderschönen Blumenstrauß mitgebracht.


Er besteht aus gefüllten Tulpen, Freesien und weißen Gerbera
mit viel Grün und Natur, wie ich es mag.
Ich war so hingerissen,
dass ich garnicht wußte, wo ich ihn plazieren sollte,
um ihn ja auch gebührend zu präsentieren.
Auf dem Metallstuhl in meinem Zimmer wunderschön,

oder hier auf meinem neugestrichenen Blumenhocker
vorm alten Küchenbuffet,


Oder lieber doch auf dem Wohnzimmertisch,
wo man ihn von vielen Seiten aus sehen kann.




Ja, hier durfte er bleiben



 versprüht eine frühlingshafte Laune
und die Freesien einen lieblichen Duft.
Ich wünschte, er würde ewig halten, der Duft UND auch der Strauß.

Zum Glück ist für mich Glückspilzfrau öfter Frauentag
und ich werde mit tollen Sträußen überrascht.

Apropos frühlingshafte Laune.
Auf dem Bärbelblog könnt ihr mal schauen,
da hab ich kürzlich eine Idee gezeigt,
die einfach zu nähen ist
 und auch zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens beiträgt.

Heute ist Freitag und der Strauß steht immer noch frisch und fröhlich 
in meiner weißen Keramikkanne.
Deshalb verlinke ich ihn bei Helga Holunderblütchen
und wünsche euch ein frisch fröhliches und frühlingshaftes Wochenende!

Grit 🔆

Freitag, 27. Januar 2017

Vorsicht Frauenzimmer! und gesponsorte Fototapete


Grüßt Euch miteinander!
Was haben wir doch für einen Traumwinter dieses Jahr.
So lieb ich das. 
Straßen frei und rundherum eine herrliche Schneelandschaft.
Diese eisige glasklare Luft ist der Hammer.
Gehört sich ja auch eigentlich so für Januar.

Drinnen geht das Treiben auch munter weiter.
Ich hab´s endlich geschafft,
nach 11 Jahren, in denen wir hier mittlerweile wohnen,
 mein Arbeitszimmer so herzurichten,
dass ich mich gern drin aufhalte und vorallem auch arbeite.
Bisher war immer alles andere wichtiger
und dieser Raum wurde vorrangig als Abstellkammer missbraucht genutzt.
Und so sieht das Ganze jetzt aus.
Es ist hell und luftig, trotz schwarzer Wand.
Die musste unbedingt sein und ich hatte Glück,
noch einen Rest Farbe im Haus zu haben.
Mein Riesenkind hat u.a. 
von mir zu Weihnachten eine schwarze Wand für´s Zimmer 
 geschenkt bekommen.

Ich mach einmal einen Rundumschwenk.

rechte Seite, fast nur Fenster aber mit schönem Ausblick


Dann kommt mein Entspannungssessel, den ich im Naturpark fand.
Skandal, was die Leute so wegschmeißen und vorallem WO!

Den Riesenventilator hab ich einst im Sozielkaufhaus erstanden.

An der hinteren Wand steht die ehemalige Schrankwand aus unserer 1. Wohnung.
Ich fand die Rollen damals, wie heute schön.
Dass die Böden aus Gittern bestehen, wo der Staub schön durchrieselt
war mir auch wichtig. Ich mag nämlich Staubwischen garnicht.

An der linken Wand mein selbstgebauter Schleifenbandhalter.
Drunter ein Regal vom Baumeister für meine alten Glasschübe,
dass auf einem geweißelten Flohmarktfund steht.
Hier kann man auch sehen,
dass ich noch dabei bin, den Boden weißzustreichen.
In MEINEM Zimmer darf ich das.


Daneben mein Workspace bestehend aus meinem geerbten 60er-Jahretisch,
den man ausziehen und mittels Kurbel höhenverstellen kann.



Und nun kommt noch die besagte schwarze Wand mit Tür zur Außenwelt.
Das weiße Schrankensemble ist eine Hochstapelei aus 3 Jahrhunderten.

Unten meine Teeecke mit 3 E .
Der Samowar dient nur noch als Wasserkocher, da der Siebeinsatz
nicht dabei war, als ich ihn beim Trödler kaufte.


Den ungefähren Plan hatte ich schon lange im Kopf
und so nutzte ich den Jahresbeginn,
um auszuräumen, auszumisten und neu zu sortieren,
denn der Raum hat gerade mal 18m² und sollte nicht wieder vollgestopft wirken.

Ich hab kräftig die Malerrolle und den Pinsel geschwungen
und bin unzählige Male die Leiter hoch und runter geklettert.
Nein da braucht man kein Fitneßstudio.



Ja, der ursprüngliche Farbton war auch nett,
aber 11 Jahre reichen...



Als Hingucker hat mir mein Baumeister eine Fototapete
in Form einer riesige Rose an die Wand geklebt. 
Der Zufall kam mir zu Hilfe,
denn während der Renovierung flatterte eine E-mail von PIXERS ins Haus.

Nur zu gern nahm ich das Angebot an und suchte mir etwas aus.
Ich hab schon öfter Fototapete verwendet
und bin  nach wie vor begeistert,
welch tolle Wirkung man mit diesen Illusionen erzielen kann.
Und wenn man sich "satt gesehen" hat,
kann man sie einfach überstreichen oder wieder abziehen.
Es gibt nämlich auch Wandsticker bei PIXERS,
die man rückstandslos entfernen kann.
Ganz Zögerliche können sich für´s Erste auf Leinwände oder Poster beschränken.
Die Auswahl ist RIESEN groß aber SUPER strukturiert.
Und wer widererwartend doch nicht fündig wird,
kann alle Produkte auch von eigenen Fotos anfertigen lassen!
Dank der ständig angebotenen Aktionen ist der Preis auch echt verträglich.

Für das Zimmer meines Superkickers habe ich eine Leinwand ausgesucht.
Sie wird komplett mit Rahmen geliefert.
Nagel oder Schraube in die Wand, aufgehängt und fertig.


Von meinem Sommerheader hab ich mir für´s Bad 
auch eine Leinwand machen lassen.
Ich wollte sehen, wie die Qualität bei eigenen Fotos ist.
Ich kann nur sagen TOP und das gilt für alle, von mir bestellten Produkte.
Das einzige Wehrmutströpfchen ist,
man muss sich ca. 8 Tage gedulden bis die Lieferung kommt.
In dieser Zeit kann man aber alles in Ruhe vorbereiten.
und man wird von PIXERS über den aktuellen Bestellstatus 
immer auf dem Laufenden gehalten.

So das soll´s mal wieder gewesen sein.
Ihr müsst ja auch noch eure häuslichen Pflichten erledigen.
Also lasse ich euch noch ein paar liebe Grüße da
und bin weg.

Grit

*Dieser Post enthält einen Werbelink zum Online-Shop PIXERS.
Vielen Dank für die angenehme Zusammenarbeit! *


Samstag, 7. Januar 2017

Gesundes Neues!


So, die 1. Woche ist rum, es ist Wochenende
und ich hab ein bisschen was zu schmökern und zu gucken für euch.



 

Babyeiszapfen am Schuppen,
eine Seltenheit in den letzten Jahren.


Kranz aus Restzweigen von den Märkten.


Neue Projekte fürs Frühjahr stehen in der hintersten Ecke
aber auch da muss ein bisschen hübsch arrangiert werden.


Das geliebte Kinderhäuschen im Winterschlaf 2017.


Der alte Teewagen mit selbstgebogener Drahthaube an weißer Rostlaterne,
die im Sommer zu einem der Draußengeburtstage plötzlich in Flammen aufging
und seit dem zum Vogelhäuschen mutierte.


Meine heißgeliebte Gartenbank, mit der alles begann,
Inzwischen im neuen Kleid.


Ich liebe Hängesessel. Seit dem Sommer hängt an der Hausbirke einer,
den ich einst auf dem Feuerplatz fand. 
Altes brüchiges Rattangeflecht war wohl der Grund für´s Entsorgen.
Schreckt mich ja nicht ab, wie ihr wisst.
Alles entfernt und das Gestell frisch gepinselt,
wird er in der wärmeren Jahreszeit mit dickem Polster 
zum Lieblingsplatz von uns und Nachbars Katze.


Von der Frühstücksterrasse Blick in die "warme Stube"
(noch) mit Weihnachtsbaum.
Die heiligen 3 Könige sind angekommen,
d.h. Abschied in der nächsten Woche.
Wer ihn nochmal näher sehen möchte,
da gibt es eine nette Geschichte noch gratis dazu.


Hier noch bisschen Winterdeko von Drinnen.
Oben der Adventskranznachfolger an Freitagsblümchen.
Und unten mein Winterkranz mit Lämpchen.
Das Batteriekästchen hab ich im Krüglein versteckt.
Finden vorallem meine Minis hoch interessant
und übernehmen nur zu gern den Beleuchtungsdienst.


Und nun kommen noch einige Impressionen
von einer meiner wöchentlichen Runden durch unseren Naturpark.



Ist es nicht toll, wie der Frost die Strukturen verstärkt.
Ich kann mich da nicht satt sehen.





 Die Bilder waren ursprünglich für meinen Schlehenlikörpost gemacht.
Obwohl ich sie nur mit meinem alten Handy fotografiert habe,
finde ich sie viel zu schön für die Schublade
und schmücke lieber meinen Blog damit...

So ihr fleißigen Leser und Betrachter,
ich hoffe es hat euch gefallen.
Ich mach mich jetzt ans Streichen meines Arbeitszimmers.
Den Post verlinke ich noch bei Astrid von lemonde de kitchi .
Sie erzählt in 10 Fakten, warum sie den Winter so mag.
Ich auch!

Bleibt schön gesund, kreativ und neugierig.
Bis demnächst!

Grit