Sonntag, 15. Dezember 2013

Und das 3. Lichtlein brennt

Nachdem ich mit meiner Familie einen schönen 3. Adventssonntag mit gutem Essen, ein bisschen Sport und viel Faulenzen verbracht habe, zeige ich euch jetzt noch ein wenig meiner Adventsdeko.




Das Schränkchen war mal dunkelbraun. Ist dann meiner  Streichwut zum Opfer gefallen.
Das Gesteck steht in Anissternen, die einen leichten Duft verbreiten.
Von dem Holzstern hinter dem Eulenwindlicht habe ich noch ein paar. Bei uns wurde unlängst ein alter Holzmast gefällt. Ein bittender Blick und ein heißer Kaffee für die Arbeiter und schon hatte ich meine Holzscheiben. Diese hat mein Bester, Dank guter Beziehung, in Sterne sägen lassen. Ich bin noch nicht ganz fertig mit schleifen. Habe aber auf jeden Fall schon einige Ecken ausgespät, wo ich sie hinstelle. 




Dann haben wir nach alter Tradition auch unsere Krippe wieder aufgestellt.
Diese habe ich von meinem Tantchen geerbt, die leider schon vor 10 Jahren gestorben ist. 
Aber spätestens beim Aufstellen und Betrachten denke ich ganz intensiv an sie.
Manchmal geht das Jesuskind auf Wanderschaft und findet dann unterm Sofa oder an anderen ungewöhnlichen Stellen nicht wieder nach Hause. Merkwürdig. Keiner hat`s gesehen oder gar mitbekommen. Genauso, wie die Amputation diverser Schafsbeine.


Das ist die Deko auf unserem Esstisch. Leider sehen bei mir die Weihnachtssterne nach kurzer Zeit alle so nackig aus. Ist wahrscheinlich zu warm. In dem Kerzenhalter steckte bis vor Kurzem noch eine Adventskerze, so mit Einteilung für jeden Tag, ihr wisst schon. Leider wurde sie mal kurz vergessen und sie zeigte dann schon weit nach Heiligabend an, da hab ich sie kurzerhand ersetzt.
Das Herzchen daran hat meine Freundin, die mit mir den Adventsmarkt bestritten hat, gewerkelt. Carina, liebe Grüße!!! In der Mitte hängt noch ein kleines silbernes Herz. Süß, ne.
Die Rosen sind nicht echt, sehen aber extrem echt aus, sonst kämen sie mir nicht ins Haus und schon garnicht auf den Tisch.







 
Und zum Schluß noch unser Adventkranz, der schon langsam Federn, ähm Nadeln lässt.
Durch den Teller darunter stört mich das allerdings wenig.
Er besteht aus einem gewickelten Kranz, inden ich mittig Steckschaum und darauf die Kerzen plaziert habe. Dekoriert hab ich ihn mit silbernen Vögelchen, unechten Schneebällen und Rosen.
Das Kissen im Hintergrund habe ich nach Anregung von diesem wunderschönen Blog HIER genäht. War ein bisschen knifflig, aber das Ergebnis ist wunderschön.

So, mein Wichtelpaket habe ich gestern auch auf die Reise geschickt (die Spannung steigt).
Ich wünsche euch eine schöne letzte Adventswoche mit tollen Einfällen und viel Erfolg für  Auf-Den-Letzten Drücker-Geschenke. Wir sehen bzw. lesen uns dann spätestens am Wochenende zur Entwichtelung.
Grit

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Grit,
    nun hoffe ich nur, dass unsere Päckchen auch noch ankommen....Sonst wärs ein doofes Wichteln!
    Dein Header gefällt mir super und Dein Weihanchtsstern sieht schon ein bisschen arm und nackig aus.
    Das ist der Grund, warum mir keine mehr ins Haus kommen. Sie gehen alle ganz schnell hinüber.
    Nun hab eine schöne Woche, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Grit,

    ui, das Sternkissen ist ja toll! Da hat sich die Mühe aber echt gelohnt. Und die Sterne zum Hinstellen auch! Den bittenden Blicken einer Frau können die Männer ja meistens nicht widerstehen, gell... hast du gut gemacht :)

    Wünsch dir eine schöne restliche Weihnachtszeit und ein gemütliches Fest! Das sollte bei deiner stimmungsvollen Deko ja garantiert sein ;)

    Alles Liebe

    Vera

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Grit,
    *grins* hab dich aufgespürt. ^ ^ Dein Paket ist da! :-D Aber noch verpackt natürlich. :-) Ich bin gespannt auf Sonntag! :-D
    Liebe Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen
  4. Schön gemütlich sieht's bei dir aus!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr zu mir gefunden und ein paar liebe Worte dagelassen habt!