Montag, 3. Februar 2014

Freigang



Ich befinde mich im Moment in Gefangenschaft meines
DACHBODENS.
Die Sache habe ich mir selbst eingebrockt, da ich mir zu Weihnachten ein Buch übers Ausmisten geschenkt habe.
Wie auf der ersten Seite dieses genialen Werkes prophezeit, konnte ich es nicht erwarten, mit dem Entrümpeln anzufangen. So legte ich zwischen Weihnachten und Silvester los.
Erst war das gesamte Haus dran, inklusive aller Schränke und Schubladen. Bei über 300 m² Wohnfläche, einer 6-köpfigen Familie und einem Mann, der 12 Stunden täglich arbeitet eine längerfristige Geschichte, soviel war von vornherein klar. Mittlerweile habe ich alles geschafft, bis auf o.g. Refugium, wovor ich mich zugegebenermaßen gefürchtet und es deshalb bis zuletzt aufgeschoben habe.
Nun kämpfe ich mich seit ca. 2 Wochen überwiegend in gebückter Haltung mit klammen Fingern (wer hat schon einen beheizten Dachboden) durch zig Kästen von Bastelmaterial, diverse Dekoschätze und Berge von aussortierter Kleidung. Scheinbar ist irgendwo eine versteckte Kamera installiert, denn jedes Mal, wenn ich gerade so richtig in Schwung komme, klingelt´s an der Tür (3 Etagen tiefer) oder einer meiner Thronerben ruft. Trotzdem komme ich gut voran. Weitere amüsante Beiträge zum Thema Dachbodenentrümpelung  findet ihr übrigens HIER bei Nina.

Nun hatte ich die geniale Idee, übers Wochenende Freigang zu beantragen, welcher mir wegen unermüdlichen Fleißes problemlos genehmigt wurde. Die Chance habe ich gleich genutzt, um mich hier schleunigst zurückzumelden, damit mir keiner auf die wahnwitzige Idee kommt, mich hätte die stark um sich greifende Bloggerunlust befallen. Und damit es nicht nur was zu lesen gibt, zeige ich Euch unser Schlafzimmer, was mein fleißiger Mann und ich Stück für Stück neu gestaltet haben.


vorher
nachher

 Die Kommode hab ich mit Kreidefarbe von Annie Sloan gestrichen und gewachst. Hält super und passt jetzt prima ins neue Farbkonzept.

 Die Zweige obendrauf habe ich hier bei einem Spaziergng (noch vor dem Lesen des Buches), mitgenommen. Ja, ich hab mich mal an Essigbaum getraut. Mir hat das leuchtende Rot so gut gefallen und es ist ein toller Kontrast zur Wandfarbe im Raum. Es zeigen sich sogar schon zarte grüne Blättchen.

Dieser Kronleuchter hat mich den letzten Nerv gekostet. Er war erst Messingfarben. Meine erste Intuition war -WEIß-. Also Sprühdose geschnappt und 2 mal eingenebelt. Das Ergebnis war aber völlig unbefriedigend. Also klassisch mit Pinsel 2 mal drüber.
Sah total unspektakulär aus. Also schwarze Büchse und Pinsel rausgekramt. Ein Anstrich hat natürlich auch hier nicht genügt, sodass ich am Ende 6!!! mal Hand angelegt habe. Der Einsatz hat sich aber gelohnt, wie ich finde.

Endlich kommt auch mein Schäztchen zum Einsatz. Ein, aus Tshirt-Streifen gehäkelter Teppich für meine zarten Füßchen.
Die Anleitung dafür gibt es ja zu Hauf im www und nachdem er ein halbes Jahr unfertig rumlag, hab ich ihn endlich vollendet.


Mein Liebster hat mir, nachdem ich mich Jahrelang mit Schiebevorhängen rumgeplagt habe, einen begehbaren Kleiderschrank gebaut. Sogar mit integriertem Aquarium. Wenn ich die Türen aufmache, geht automatisch das Licht an (im Schrank), was besonders unsere Kleinen freut, die das tolle Teil als neuen Lieblingsspielplatz auserkoren haben. Auf dem oberen Bild sieht man noch die Ursprungsfarbe des gesamten Raumes orange, was ich lange Zeit sehr schön fand, nun aber dem luftig leichten, frischen weiß und türkis weichen musste.
 So, liebe Leute, eigentlich wollte ich den Post gestern abend, ach was, Samstag schon fertig haben. Nun ist es aber endlich vollbracht. Heute ist Putztag im Hause "Dekozauber" und danach steige ich wieder brav auf meinen Dachboden.
Schaut wieder rein. Ich habe diese Woche noch ein ganz tolles DIY für´s Nähzimmer für Euch.
Liebe Grüße und eine super Woche
wünscht Euch
Grit



Kommentare:

  1. Hallo Grit,
    was für ein suuuuper Schlafzimmer. So schön hell und das Mint peppt das ganze so toll auf.
    Die Kommode hast Du klasse hinbekommen, aber der Schrank ist der Hammer. Besonders mit dem Aquarium drin.
    Da habt Ihr ganze Arbeit geleistet.
    Nun aber flott zurück auf den Dachboden, weiter ausmisten...
    Ach ja, unser Dachboden ist beheizt...grins! Denn wir haben ihn ausgebaut und haben gar keinen als Abstellfläche. Da sitze ich nämlich gerade auf meiner Galerie...
    Hab einen schönen Tag und liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Grit,
    ...und wenn du fertig bist machst du bei mir weiter... jaja, hast du bestimmt schon zig mal gehört, aber trotzdem, musste sein!!!
    und stell dir vor, auch ich bin am ausmisten, habe mit meinem bastelkeller begonnen, auch dort eiskalt, aber ich komme irgendwie nicht so recht vorwärts....
    alles liebe, nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Grit,
    viel Spaß und vor allem Erfolg noch weiterhin beim Ausmisten.Ich mache das auch immer wieder und es stellt sich auch wirklich der gewünschte Erfolg ein. Und interessant finde ich, das man wirklich kein einziges Teil vermisst!
    GLG Caty

    AntwortenLöschen
  4. Meine Güte, Grit, was sieht es schön aus bei Euch!
    Halte durch, Du tapfere Kriegerin :-)
    Beste Grüße sendet Nina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Grit,
    na da bekomme ich auch gleich wieder Lust aufs Möbel rücken, streichen und abschleifen und dann zum Dekorieren!
    Was wir Frauen doch immer wieder Neues finden, gell?
    Wird richtig klasse!
    Viel Spass noch dabei, liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Grit,
    der Einsatz im Schlafzimmer hat sich voll gelohnt. Das wäre dann mein Traum-Schlafzimmer, denn ich liebe Türkis und in Verbindung mit Weiß und Schwarz leuchtet es gleich noch mehr. Mit dem Dachboden finde ich Dich mutig. Ich habe nur eine Wohnung und räume dann schon alles von A nach B. VIelleicht steckt mich Deine Aufräumaktion noch an. Angefangen habe ich schon mal im Januar...
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr zu mir gefunden und ein paar liebe Worte dagelassen habt!